Zimmerbrand in Mödlinger Mehrparteienwohnhaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Bewohner mussten um 01:50 Uhr bei eisigen Temperaturen evakuiert werden

Gegen 01:50 wurden die Bewohner einer Familie in der Schleussnerstraße, darunter auch ein Kleinkind, durch piepsende Heimrauchmelder aus dem Schlaf gerissen. Höchst wahrscheinlich lebensrettend wie sich später herausstellen sollte.

Im Wohnbereich hatte sich, ausgehend von einem Adventkranz, ein Brand bereits auf Teile der Inneneinrichtung ausgebreitet. Geistesgegenwärtig wurden erste Löschversuche mittels Feuerlöscher in der verrauchten Wohnung eingeleitet und die Feuerwehr alarmiert.

Der Disponent alarmierte daraufhin die Feuerwehr Mödling um 01:53 zum Zimmerbrand in einem Mehrparteienwohnhaus. Binnen Minuten rückte Tank 1 zum Einsatzort aus, weitere Fahrzeuge folgten im Minutentakt.

Beim Eintreffen vor Ort standen Personen auf ihren Balkonen oder kamen den Einsatzkräften durch das de facto nicht verrauchte Stiegenhaus entgegen. Während die Brandbekämpfung mittels einer C- Löschleitung unter Zuhilfenahme eines Rauchvorhangs eingeleitet wurde, startete die Räumung des Wohnhauses.

Dabei wurden ca. 10 Personen durch die Feuerwehr aus dem Wohnhaus ins Freie gebracht. so Sprecher der Feuerwehr Mödling Paul Fastner

In der Erstphase wurde entschieden aufgrund der Größe des Gebäudes, der unklaren Lage und der noch im Gebäude befindlichen Personen, die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf zum Einsatz nach zu alarmieren.

Der Brand konnte innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht und in weiterer Folge abgelöscht werden. Die Bewohner des Gebäudekomplexes wurden für die Dauer des Einsatz zum Feuerwehrhaus geleitet, um sich dort im eigens eingerichteten Aufenthaltsraum aufzuwärmen. Durch den Rettungsdienst musste drei Personen an der Einsatzstelle untersucht werden.

Nach „Brand aus“ wurde das Objekt belüftet, sogar in den Nachbarwohnungen konnte eine leichte Verrauchung festgestellt werden.

Der Einsatz konnte nach 2,5 Stunden beendet werden. Neben der Feuerwehr Mödling und der Feuerwehr Wiener Neudorf stand auch das Rote Kreuz mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften (mehrere RTWs und Bezirkseinsatzleiter) im Einsatz.

Wieder einmal mehr zeigte sich bei diesem Einsatz die lebensrettende Wirkung von  Rauchmeldern.

Fotos: Feuerwehr Mödling

Kommentar zum Artikel

mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Meistgelesen

    Finde hier:

    Zuletzt veröffentlicht

    Kommentar zum Artikel

    mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Gutscheine

    Hier findest du Gutscheine & Aktionen!

    Ausgsteckt is beim

    Events

    Bei uns erfährst du was los ist!

    Immobilien

    Hier findest du deine nächste Immobilie!

    Jobs

    Finde deinen nächsten Job!

    Firmen & Co

    Entdecke die Region!