Wohlfahrt holt Marco Hausjell zurück in die Südstadt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

„Wir benötigen einen gesunden Mix aus jungen, vorrangig österreichischen Spielern sowie natürlich erfahrenen Akteuren. Marco ist einer dieser ´jungen wilden Österreicher´. Zudem ist er quasi in der Südstadt geboren“, freut sich Wohlfahrt über die Rückholaktion und unterstreicht: „Mich hat ein bisschen irritiert, dass Marco in seinem letzten Vertragsjahr ausgeliehen wurde, ohne Option für uns. Es wäre fahrlässig gewesen, wenn wir uns nicht um eine Rückkehr bemüht hätten. Umso mehr freut es uns, dass Marco jetzt wieder bei uns – in seinem Wohnzimmer – zurück ist.“
Hausjell setzte in der letzten Spielzeit in der 2. Liga ein Ausrufezeichen. Der 21-Jährige zählte nicht nur zu den Leistungsträgern beim SV Horn sondern krönte eine starke Saison mit 11 Toren und 5 Vorlagen bei 27 Einsätzen.
„Ich habe letzte Saison viele Spiele der 2. Liga gesehen. Marco hat seine Klasse im letzten Jahr beim SV Horn eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Er ist ein junger, aufstrebender Spieler mit großem Potenzial. Er hat einen Top-Speed und ist stark im Eins gegen Eins“, so Wohlfahrt weiter.
Nachdem der Vertrag des Flügelspielers im Sommer auslief, konnten sich beide Seiten auf einen neuen Kontrakt beim FC Flyeralarm Admira über zwei Jahre einigen. Hausjell durchlief seit seinem 10. Lebensjahr sämtliche Nachwuchs-Mannschaften in der Admira-Akademie.
Im Jänner 2018 wurde der Eigenbauspieler von den Juniors zu den Profis befördert. Er feierte einen wahren Traumeinstand: Beiseinem Bundesliga-Debüt am 11. Februar gegen SK Rapid Wien gelang ihm in der 70. Minute gleich sein Premieren-Treffer in Österreichs höchster Spielklasse.
Hausjell ist nach der Vertragsunterzeichnung zusammen mit Franz Wohlfahrt, Geschäftsführer Sport, ins Trainingslager nach Söchau gereist. Der FC Flyeralarm Admira wird noch bis Dienstag in der Steiermark sein, hat dort seine zwei Testspiele gewonnen. Dem 2:1-Erfolg gegen den FC Banik Ostrava aus Tschechien (im letzten Jahr Tabellensechster), folgte ein 3:2 gegen den letztjährigen Neunten der tschechischen Liga, FC Slovacko.
„Die Mannschaft hat bis dato einen guten Eindruck hinterlassen. Trotz der hohen Temperaturen zeigt sie bei jeder Einheit Einsatz, Leidenschaft und Wille sich verbessern zu wollen. Dies ist auch dringend notwendig, wenn wir unsere Ziele erreichen wollen. Die beiden Siege sind natürlich gut für das zuletzt geschwundene Selbstvertrauen“, so Wohlfahrt über den bisherigen Verlauf des Trainingscamps in Söchau.
Marco, wie fühlt es sich an, wieder „zuhause“ zu sein?
Es fühlt sich einfach super an. Ich freue mich wahnsinnig, dass ich wieder daheim bin. Ich werde mein Bestes geben, damit wir als Mannschaft erfolgreich sind.
Wie wichtig und lehrreich war das eine Jahr beim SV Horn für deine Entwicklung?
Die Saison war sehr wichtig. Ich konnte sehr viele Erfahrungen sammeln. Ich denke, ich habe mich definitiv weiterentwickelt und kehre gestärkt zum FC Flyeralarm Admira zurück.
11 Tore und 5 Vorlagen sind dir gelungen. Bist du mit der Ausbeute zufrieden?
Das ist ganz okay. Es wäre sogar noch mehr drinnen gewesen (lacht). Doch im Großen und Ganzen bin ich mit der vergangenen Saison sehr zufrieden.
Welche Ziele verfolgst du in der kommenden Saison?
Ich will zu den Stammspielern gehören und der Mannschaft weiterhelfen. Persönlich möchte ich den nächsten Schritt machen, mich also stetig weiterentwickeln.
Wie wichtig waren die Gespräche mit Franz Wohlfahrt für deine Entscheidung zur Rückkehr?
Die Gespräche waren sehr wichtig. Mir wurde der Plan des Vereins detailliert präsentiert. Ich finde den Mix zwischen jungen und routinierten Spielern perfekt. Das braucht jede Mannschaft.

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---