Waldbrand beim Schwarzen Turm in Mödling

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Zwei Feuerwehren bekämpften Brand in unwegsamen Gelände 
Kurz vor 19:00 Uhr heulten die Sirenen im Bezirk Mödling nachdem ein Mitglied der Feuerwehr Mödling Feuerschein im Bereich des Schwarzen Turms via Notruf 122 in der Alarmzentrale meldete.
Der Disponent alarmierte daraufhin die Feuerwehr Mödling zum Brandverdacht in die Vorderbrühl. Aufgrund mehrerer Anrufer, welche unter anderem bereits von einer Rauchsäule sprachen, wurde die Alarmstufe noch vor dem Ausrücken auf „B2 Waldbrand“ erhöht.
Als die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf am Donnerstag den 26. September 2019 sich mit dem zweiten Finnentest des Jahres beschäftigten und sich zum wöchentlichen Kameradschaftsabend sammelten, ahnte noch niemand, dass in Mödling ein Waldbrand wütete. Nach der Erkundung durch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mödling und erste Löschmaßnahmen, entschied sich der Einsatzleiter für Verstärkung aus dem Nachbarort.


Binnen kürzester Zeit konnten sechs Fahrzeuge zum Einsatzort ausrücken um die Mödlinger Heimatfeuerwehr bei der Brandbekämpfung zu unterstützen.
Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig da sich der Brand großteils in unwegsamen Gelände befand. Der Erstangriff wurde mit mehreren Löschrucksäcken gestartet. Teils musste die Mannschaft bei den Löscharbeiten mittels Sicherungsgeschirr gesichert werden.

Die Aufgabe der Maria Enzersdorfer Mitglieder bestand im Wesentlichen darin, eine mehrere hundert Meter lange Zubringleitung vom Hydranten nahe des Restaurants “Mödlinger Kobenzl” bis hoch zum Schwarzen Turm zu legen, wo das Hilfeleistungsfahrzeug gespeist wurde. Um einen effektiven Löscheinsatz zu ermöglichen, musste eine ca. 400 Meter lange Zubringleitung durch steiles Gelände zum Brandherd verlegt werden. Dabei erwies sich die Feuerwehr Maria Enzersdorf als wichtige Unterstützung! Mittels zwei Rohren wurde dann ein umfassender Löschangriff gestartet. Dabei arbeiteten Maria Enzersdorfer und Mödlinger Einsatzkräfte Hand in Hand.
Davon ausgehend sorgte die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf für zwei Angriffsleitungen sowie ausreichende Beleuchtung.

Gegen 20:30 konnte Brand aus gemeldet werden. Für die Nachlöscharbeiten musste ein Feuerwehrmann rund 12 Meter abgeseilt werden um dann mittels C- Löschleitung Glutnester vollständig ablöschen zu können.
Gegen 21:30 konnten die Arbeiten am Einsatzort abgeschlossen werden und nach intensiven Nachbereitungsarbeiten im Feuerwehrhaus der Einsatz beendet werden. Rund 60 Mann mit 14 Fahrzeugen standen im Einsatz.
Die Freiwilligen Feuerwehren Mödling und Maria Enzersdorf bedanken sich für die gute Zusammenarbeit!
 
Fotos: Feuerwehr Stadt Mödling

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Meistgelesen

Finde hier:

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co