Waffenarsenal in leerstehendem Haus in Perchtoldsdorf sichergestellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Am 07.10.2019 um 09:45 Uhr erstatte Karl K. telefonisch auf der PI Perchtoldsdorf die Anzeige über einen Waffenfund in einem leerstehenden Objekt in der Sonnbergstraße in 2380 Perchtoldsdorf. Die Streifen Perchtoldsdorf 2 und Perchtoldsdorf 3 gingen daraufhin unverzüglich zum Einsatzort ab. Bei dem Anzeiger handelte es ich um einen Verantwortlichen der Entrümpelungsfirma, welche von der zuständigen Verlassenschaftsverwaltung mit der Entrümpelung des Einfamilienhauses beauftragt wurde. Der letzte Eigentümer der Liegenschaft war der im Februar 2019 verstorbene Hans H. Die Mitarbeiter der Entrümpelungsfirma gaben den einschreitenden Beamten gegenüber an, dass sie in dem leerstehenden Haus mehrere Schusswaffen, Munition sowie ein PAR (Panzerabwehrrohr) vorgefunden hätten. Darüber hinaus machte es für die Mitarbeiter den Anschein, als ob in dem verlassenen Haus jemand hausen würde. Die Zugangstür zum Einfamilienhaus wurde laut Entrümpelungsfirma aufgebrochen vorgefunden. Nach der Abklärung vor Ort durch die Streife Perchtoldsdorf 2 wurden weitere Streifen sowie die KKD Streife Mödling Krim 11 angefordert. Am Einsatzort eingetroffen übernahm die KKD Streife Mödling Krim 11 die Amtshandlung und fungierte als KvO. Nach Installierung einer Außensicherung wurde mit der Durchsuchung eines am Wohnhaus angebauten Geräteschuppen begonnen. In dem Geräteschuppen konnten bereits Schusswaffen und eine größere Menge an scharfer Munition, darunter auch Kriegsmaterial (Hohlspitzgeschosse), vorgefunden werden. Aufgrund der veränderten Gefährdungslage, wurde aus einsatztaktischen Gründen die Durchsuchung abgebrochen und die Außensicherung aufrecht erhalten. Nach neuerlicher Einschätzung der Gefährdungslage wurde vom KvO der Diensthund Wr. Neustadt Tasso 17 sowie das EKO Cobra angefordert, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen im Einfamilienhaus aufhalten, welche Zugang zu den offensichtlich freiliegen Schusswaffen haben.  Aufgrund des beschrieben Fundes eines PAR im 1. OG wurde auch der Entschärfungsdienst des BMI DSE angefordert. Weiters wurde der Rettungsdienst als auch die FF Perchtoldsdorf voravisiert, welche sich mit jeweils einem Fahrzeug am Einsatzort bereit hielten. Um ca. 12:00 Uhr wurde mit der Durchsuchung des Einfamilienhauses durch das EKO Cobra begonnen. Nach erfolgter Durchsuchung nach Personen im Haus, welche negativ verlief, wurde das Einfamilienhaus mit dem Entschärfungsdienst des BMI DSE auf Sprengmittel durchsucht. Bei der Durchsuchung konnten mehrere Handgranaten Attrappen, Gewehrgranaten Attrappen und ein abgefeuertes PAR aufgefunden werden. Anschließend wurde das Einfamilienhaus durch die Bezirkskräfte  auf Schusswaffen und Munition durchsucht. Bei den Durchsuchungen konnten folgende Gegenstände aufgefunden werden:

1x abgefeuertes PAR (Kriegsmaterial fraglich – Abklärung durch BMI DSE)
1x Schusswaffe Kat D. (Doppelflinte)
1x Schusswaffe Kat C. (Karabiner 98, Kal. 7,62 mm)
1x Schusswaffe Kat B. (M1 Halbautomatik Karabiner Kal. .22)

  1. 40 Stk Schusswaffen CO2 (Kriegsmaterial-Nachbau)
  2. 1.000 Schuss Munition (versch. Kaliber, darunter auch Kriegsmaterial bzw. verbotene Munition)

16x unterschiedliche Magazintypen für Schusswaffen der Kat A, B und C
 
Aufgrund der vorherrschenden Verhältnisse in den Wohnräumlichkeiten (Messi-Unterkunft) gestaltete sich die Suche nach Schusswaffen und Munition äußerst schwierig. Es kann deshalb nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Objekt noch weitere Schusswaffen oder Munition befinden. Nach Beendigung der Amtshandlung wurde das Einfamilienhaus durch die FF Perchtoldsdorf verschlossen. Die aufgefunden Schusswaffen und Attrappen sowie die Munition wurden auf die PI Perchtoldsdorf verbracht. Die sichergestellten Schusswaffen samt Munition werden an die BH Mödling übermittelt.
Aufgrund des Einsatzes, kam es in der Zeit von 12:30 Uhr bis 13:45  Uhr zu einer Sperre der Sonnbergstraße in 2380 Perchtoldsdorf. Die Fahrzeuge wurden örtlich umgeleitet. Aufgrund der örtlichen Umleitung kam es nur zu einer geringen Verkehrsbeeinträchtigung.
Lichtbild © LPD NÖ

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---