Bezirk Mödling

Anzeige

Anzeige

Vier "e" für Mödling, Bezirkshauptstadt im Klimaschutz-Spitzenfeld!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Im Jahr 2017 ist Mödling dem e5-Programm, der österreichischen Umsetzung des European Energy Awards, beigetreten. Dieses Programm bewertet die Klimapolitik der europäischen Gemeinden. Heuer wurde Mödling erstmals von externen Prüfern evaluiert und erhielt auf Anhieb vier von fünf möglichen „e“. Ein „e“ ist dabei mit einer Haube in der Gastronomie zu vergleichen.
Beim Energie- und Umwelt-Gemeindetag in Perchtoldsdorf kam es zur offiziellen Verleihung der tollen Bewertung. Die VertreterInnen der Stadtgemeinde, angeführt von Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Vizebürgermeister Gerhard Wannenmacher, nahmen die „e“ sichtlich stolz entgegen. „Das ist ein großer Erfolg und eine schöne Bewertung der Arbeit der vergangenen Jahre“, sind sich die beiden einig, „es ist aber auch ein Ansporn weiter zu machen und die nächsten Ziele ins Auge zu fassen: 5 „e“ für Mödling!“

Um dieses Ziel zu erreichen, trifft sich das Mödlinger e5-Team, das aus LokalpolitikerInnen, GemeindemitarbeiterInnen sowie interessierten BürgerInnen und VertreterInnen der Schulen besteht, weiterhin regelmäßig, um an weiteren Verbesserungen zu arbeiten. Die Bewertung findet in Zukunft regelmäßig statt.
Die e5-Bewertung erfolgt in sechs klimarelevanten Handlungsfeldern: Entwicklungsplanung und Raumordnung, Kommunale Gebäude & Anlagen, Versorgung & Entsorgung, Mobilität, Interne Organisation sowie Bewusstseinsbildung, Motivation, Kommunikation und Kooperation. Die am positivsten bewerteten Handlungsfelder in Mödling sind die Entwicklungsplanung und Raumordnung sowie der Bereich der Mobilität. Im Einzelnen werden Verkehrsplanung, Nutzung erneuerbarer Energie, Straßenbeleuchtung, aber auch die Abwasserreinigung und das Grünflächenmanagement mit dem Punktemaximum von 100 Prozent bewertet.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden elf e5-Gemeinden ausgezeichnet, elf neue e5-Gemeinden konnten offiziell begrüßt werden. Baden und Wieselburg liegen an der Spitze und sind mittlerweile mit fünf „e“ ausgezeichnet. Mit vier „e“ stechen Klosterneuburg, Mödling, Sierndorf und Wiener Neudorf heraus. Drei „e“ erhielten Grafenwörth, Kapelln, Kirchberg an der Pielach, Leopoldsdorf bei Wien und Vösendorf.