Bezirk Mödling

Vater stürzte mit Sohn beim Klettern in Mödling ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Erwin M. wollte das schöne Wetter am 10.10.2020 nutzen um mit seinen beiden Söhne Erich und Lukas den Aufbau von Seilgeländern trainieren. Aus noch unbekannter Ursache stürzten Erwin M. und sein Sohn Erich M. aus einer Höhe von rund 7 bzw. 9 Metern ab.

Die Dienstmannschaft der Bergrettung Wienerwald Süd machte sich sofort auf den Weg in die Mödlinger Klause. Der ebenfalls mitalarmierte Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug des Rotes Kreuz Mödling wurden durch die Bergrettung zum Kursalonparkplatz bestellt, um von dort, gemeinsam mit den alpinen Einsatzkräften zum Patienten aufzusteigen. Während der Anfahrt wurde die Dienstmannschaft auf die bereits am Straßenrand stehenden verletzten Kletterer aufmerksam. Der Ortstellenarzt begann gemeinsam mit zwei Sanitätern der Bergrettung umgehend mit der Patientenversorgung. Dem Roten Kreuz wurde währenddessen der neue Standort mitgeteilt.
Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Kletterunfall am Erikagrat handelte, wobei der Vorsteiger multiple Schürfwunden und der Sichernde ebenfalls mehrere Schürfwunden und vermutlich ein Schädelhirntrauma erlitten. Die beiden hatten jedoch großes Glück und konnten noch selbstständig absteigen. Wenn dies nicht der Fall gewesen wäre, wäre eine aufwändige Rettung aus dem Fels notwendig gewesen.
Der Erikagrat wird in diversen Bergsteiger und Kletterplattformen als “leichter” alpiner Klettergarten im Wienerwald eingestuft.
Video aus der Klausen Mödling und der Burgruine Mödling
 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bezirk Mödling (@bezirkmoedling) am

Werbung