Spitzensportlerinnen unterstützen Polizei-Dienststelle in Perchtoldsdorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Mirnesa und Mirneta Becirovic sorgen im Bezirk Mödling für Recht und Ordnung!

Die Polizistinnen und vielfachen Europa- und Weltmeisterinnen Mirnesa und Mirneta Becirovic (Jiu Jitsu) sind der Polizeiinspektion Perchtoldsdorf in Niederösterreich zugeteilt. „Ich arbeite seit Dezember 2019 in der Kriminaldienstabteilung und helfe unter anderem bei der Bearbeitung von Tatortspuren“, sagt Mirneta. Mirnesa hingegen unterstützt in der Polizeiinspektion. „Ich habe am 21. März 2020 meine Kolleginnen und Kollegen von der Polizeiinspektion bei Streifentätigkeiten und Überwachungsmaßnahmen unterstützt, die bezüglich der Einhaltung des COVID19-Maßnahmengesetzes vermehrt durchgeführt werden müssen“, erklärt sie.
Mehr über den Coronavirus im Bezirk Mödling erfährst du hier.

Aufgrund der aktuellen Lage in Zusammenhang mit dem Coronavirus, unterstützen BMI-Spitzensportlerinnen und -sportler seit 20. März in Polizei-Dienststellen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus’ einzudämmen, und um jene Menschen in unserem Land zu schützen, die besonders gefährdet sind, müssen wir derzeit nicht nur einschneidende Lebensumstellungen auf uns nehmen, es müssen auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Innenressort an einem Strang ziehen“, sagt Innenminister Karl Nehammer am 23. März 2020 in Wien. „Deshalb freut es mich, dass auch die Athletinnen und Athleten des BMI-Spitzensportkaders ihre Kolleginnen und Kollegen in den Dienststellen tatkräftig unterstützen.“
„Die aktuelle Lage rund um das Corona-Virus erfordert ein Zusammenhalten aller Organisationseinheiten des Innenministeriums. Dazu zählen selbstverständlich auch die Polizeischülerinnen und -schüler sowie Polizistinnen und Polizisten des Spitzensportkaders im Innenressort“, sagt Günther Marek, Leiter der Gruppe I/C (Gesundheit, Psychologie, Sport – GPS) im Bundesministerium für Inneres (BMI), anlässlich der Unterstützung von Spitzensportlerinnen und -sportlern in Polizei-Dienststellen seit 20. März 2020.
„Die Spitzensportlerinnen und Sportler werden entsprechend ihrer Ausbildung in den jeweiligen Landespolizeidirektionen eingesetzt“, betont Reinfried Herbst, Spitzensportkoordinator im BMI. „Manche von ihnen absolvieren in den Bildungszentren der Landespolizeidirektionen noch ihre Grundausbildung und werden dementsprechend eingeschränkt verwendet. Sie stehen derzeit auf Abruf bereit und können jederzeit eingesetzt werden.

60 Spitzensportlerinnen und -sportler

„Spitzensportförderung hat im Innenressort eine lange Tradition, und ist als duales Förderungssystem aufgebaut. Die sportliche und berufliche Karriere können perfekt aufeinander abgestimmt werden“, sagt Marek. Das Ressort biete den Athletinnen und Athleten neben den Förderungen für Wettkämpfe und Trainings auch eine Berufsausbildung und interne Schulungen zu aktuellen Themen, ergänzt der Gruppenleiter. „Derzeit werden 60 Athletinnen und Athleten im Spitzensportkader des Innenministeriums gefördert.“
 

Üer Mirnesa und Mirneta Becirovic und ihren 7. Jiu Jitsu-Weltmeistertitel

Die beiden Polizistinnen Mirnesa und Mirneta Becirovic von der Polizeiinspektion Perchtoldsdorf in Niederösterreich erkämpften bei der Jiu Jitsu-Weltmeisterschaft in Schweden vom 23. bis 25. November 2018 ihren bereits 7. WM-Titel.
Die Polizei-Spitzensportlerinnen Mirnesa und Mirneta Becirovic holten am Wochenende vom 23. bis 25. November 2018 in Malmö ihren bereits 7. WM-Titel in der Kampfsportart Jiu Jitsu.
Mirnesa und Mirneta Becirovic sind seit 1. Jänner 2012 Spitzensportlerinnen im Leistungskader des Bundesministeriums für Inneres und seit fünf Jahren unbesiegt in ihrer Disziplin. Zuletzt wurden die Zwillingsschwestern am Tag des Sports im September von Innenminister Herbert Kickl als Polizei-Spitzensportlerinnen des Jahres 2018 geehrt.
Foto: ©  BMI/Alexander Tuma

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---