SCS wird mit größter Photovoltaikanlage zur “Sonnen” City Süd

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Im Bezirk Mödling entsteht mit einer Fläche von zwei Fußballfeldern, die größte Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Einkaufcenters in ganz Europa.

Österreichs größtes Einkaufszentrum setzt neue Maßstäbe in Sachen Klimaschutz und errichtet bis Mitte 2022 eine gigantische Photovoltaikanlage mit einer Jahresproduktion im Endausbau von bis zu 3 Millionen Kilowattstunden.

Die Shopping City Süd setzt neue europäische Maßstäbe: Am Dach von Österreichs größtem Einkaufszentrum entsteht bis Mitte 2022 in drei Ausbaustufen die größte Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Einkaufszentrums in ganz Europa. Anlässlich der Fertigstellung der Ausbaustufe zwei und der Inbetriebnahme der Anlage, kamen Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Die Grünen) und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) in die SCS um gemeinsam mit dem Eigentümervertreter Paul Douay (Director of Operations, Unibail-Rodamco-Westfield Österreich & Deutschland) die Anlage offiziell in Betrieb zu nehmen.  

Im Zuge des Projekts, das ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 2 Millionen Euro umfasst, werden bis Mitte 2022 in drei Ausbaustufen auf den Dächern der Shopping City Süd insgesamt mehr als 8.000 Photovoltaik Panele montiert. Die hochmoderne Anlage wird nach Fertigstellung eine Größe von fast 14.000 Quadratmeter umfassen. Dies entspricht in etwa der Größe von zwei Fußballfeldern.

Es ist unsere Verpflichtung, das Thema Klimaschutz als Top Priorität zu betrachten und mehr denn je unsere Anstrengungen dahingehend zu intensivieren. Wir sind besonders stolz, dass wir mit diesem Projekt nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa eine Vorreiterrolle einnehmen, so Paul Douay, Director of Operations, Unibail-Rodamco-Westfield Österreich & Deutschland. 

Die Klimakrise ist die große Herausforderung unserer Zeit. Damit wir sie bewältigen, müssen wir alle unsere Hebel in Bewegung setzen. Der Energiesektor nimmt hier eine Schlüsselfunktion ein. Darum werden wir unser Energiesystem umbauen und in Österreich bis 2030 nur mehr grünen, umweltfreundlichen Strom aus 100 Prozent Sonne, Wind, Wasser und Biomasse produzieren. Die SCS nimmt hier eine Voreiterrolle unter den Einkaufszentren ein und leistet mit der größten PV Anlage am Dach einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler 

„Mit dem Sonnenkraftwerk Niederösterreich sind wir europaweit Vorreiter in Sachen Bürgerbeteiligung und Klimaschutz. Daher freut es mich, dass auch die SCS Vösendorf, als Pionier des nachhaltigen Shoppens, Heimat der größten Photovoltaikanlage auf einem Einkaufszentrum in Europa wird. Wenn Sie künftig vom „Interspar“ ans andere Ende der SCS zum „Saturn“ pilgern, tun Sie dreifach Gutes: Sie bleiben fit, kurbeln die Wirtschaft an und shoppen nachhaltig.“ so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner“

Jährliche CO2- Einsparung von über 675 Tonnen durch grünen Sonnenstrom

Die Photovoltaik-Anlage wird im Vollbetrieb eine Nennleistung von rund 2.720 kWp (Kilowatt-Peak) erreichen. Erwartet wird eine Produktion von insgesamt 3.000.000 kWh (Kilowattstunden) an grünem Sonnenstrom. Dies entspricht in etwa dem Jahresverbrauch von fast 900 4-Personen-Haushalten. Die SCS wird so mit dem Sonnenkraftwerk am Dach jährlich bis zu 675 Tonnen CO2 einsparen. Die Errichtung der Anlage wird mit Mitteln des Bundes gefördert.  

v.l.n.r.: Hannes Koza (Bürgermeister Vösendorf), Johanna Mikl-Leitner (Landeshauptfrau Niederösterreich) und Herbert Janschka (Bürgermeister Wiener Neudorf)

Nachhaltigkeit und Umweltschutz als zentrale Unternehmensstrategie 

Die Shopping City Süd hat im Sinne der Konzernweiten Nachhaltigkeitsinitiative „Better Places 2030“ bereits seit einigen Jahren eine Vielzahl an Klima- und Umweltschutzmaßnahmen implementiert und das Thema Nachhaltigkeit zur zentralen Unternehmensstrategie erhoben. Bereits jetzt wird die SCS mit grünem Strom aus nachhaltiger Erzeugung in Österreich versorgt. Darüber hinaus wurden in den vergangenen Jahren laufend bauliche Maßnahmen wie etwa die thermische Sanierung der Fassade, die Erneuerung der technischen Gebäudeausrüstung sowie die Installation von neuen Fenstern mit Dreifach-Isolierglas und besser gedämmten Türelementen umgesetzt. Allein dadurch konnte der Energie- und Strombedarf um rund 20 Prozent gesenkt werden. Darüber hinaus werden die öffentliche Anbindung und das Mobilitätsangebot für Besucher laufend ausgebaut. Mit der Badner Bahn und dem kostenlosen SCS Bus (von der U6 Station Siebenhirten) kommen Besucher umweltfreundlich und bequem in die SCS. Für die Besitzer von Elektroautos stehen am Areal mittlerweile 8 E-Tankstellen zur Verfügung. Im Vorjahr wurde die Shopping City Süd erneut mit dem Zertifikat “BREEAM In-Use” in der Kategorie “building management” mit der Höchstnote ausgezeichnet. 

Kommentar zum Artikel

mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Meistgelesen

    Finde hier:

    Zuletzt veröffentlicht

    Kommentar zum Artikel

    mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Gutscheine

    Hier findest du Gutscheine & Aktionen!

    Ausgsteckt is beim

    Events

    Bei uns erfährst du was los ist!

    Immobilien

    Hier findest du deine nächste Immobilie!

    Jobs

    Finde deinen nächsten Job!

    Firmen & Co

    Entdecke die Region!