Schachspieler trotzen der Krise und tragen Turnier online aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Offenbach/Mödling – Gelebte Städtepartnerschaft in Zeiten der Krise
Eigentlich hätte in Mödlings Partnerstadt Offenbach am Main Anfang Juni ein städtepartnerschaftliches Schachturnier anlässlich 140 Jahre Vereinigte Schachgesellschaft (VSG) Offenbach am Main 1880 e.V. stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Virus-Maßnahmen musste dieses jedoch abgesagt werden. Auf Initiative des Schachvereins Mödling wurde das Turnier nun kurzerhand in den virtuellen Raum verlegt und am 14. April traten Mödling und Offenbach zum ersten Online-Teamkampf an. Für die Turnierorganisation zeichneten Elmar Werner (Offenbach) und Günter Rier (Mödling) verantwortlich.
Insgesamt 26 Spielerinnen und Spieler, je 13 aus jeder Stadt, nahmen an diesem Vergleichskampf teil. Mödling hatte sogar zur Live-Übertragung einen Twitch-Kanal mit Partienkommentierung geschaltet. Der Livekommentar kam von Felix Klausner. Für Stimmung war also gesorgt.
An den Brettern schenkten sich beide Teams lange Zeit nichts und man marschierte einträchtig und freundschaftlich auf ein spannendes Finale zu. Nach einer Stunde waren dann 81 Partien mit 6.183 Zügen gespielt. Am Ende konnten sich die Offenbacher knapp mit 58:44 durchsetzen. Gewertet wurden die jeweils fünf besten Einzelspieler auf beiden Seiten. Nach diesem knappen Resultat waren sich alle einig, dass es auch einen Revanche-Kampf geben wird.
Die Teilnehmer des Mödlinger Schachvereines:
Hans Ebner, David Sonnbichler, Andrej Bogdanov, Franz Schatzl, Günter Rier, Gerhard Schulz (Obmann), Oliver Sonnbichler, Karl Hrdina und Mustafa Digdigi
JugendspielerInnen: Vera Marie Krejci (12 Jahre), Carina Hiebner (15 Jahre), Felix Holly (18 Jahre) und Oleksandra Strelbistka (16 Jahre)

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---