Werbung

Salzburg deklassiert Rapid und Perchtoldsdorf trauert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Otto Kowatsch zieht Buschen ein und hisst Rapid-Flagge mit Trauerflor
Alles begann so gut, nach einem wortwörtlichen Ausrutscher von Enock Mwepu gelang Rapid durch Ercan Kara die Führung in der 19. Spielminute. Salzburg traf schnell in Minute 22 zum Ausgleich. Mit 1:4 ging es die Halbzeitpause. Aber auch in der zweiten Halbzeit lief bei Rapid nicht mehr viel zusammen und das Debakel nahm seinen Lauf. In der 65 Minute schoss Zlatko Junuzovic nach einem Eckball mit einem Volley-Traumtor. Grund Genug für Otto Kowatsch, den Buschen während laufenden Betrieb einzuholen und die Rapid-Flagge mit schwarzem Trauerflor aufzuziehen.


Rapid bekam sogar noch das 7:1 und einen neuen Eintrag in die Vereinsgeschichte. Noch nie verlor der Klub aus Hütteldorf zuhause mit sieben Gegentreffern. Ein weiterer Patzer der Salzburger Abwehr bringt dann doch noch etwas Freude zum Abschluss und Rapid verkürzt in der 92. Minute auf 2:7.
 
Fotos: Ralph Hamburger

Werbung

MEISTGELESEN

Finde hier

Werbung

ZULETZT VERÖFFENTLICHT