ROOKIE Rallye Team – Neue Saison, neue Mission!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Luca will aufs Stockerl!
Die Saison 2019 stand für Luca Pröglhöf und sein Team noch im Zeichen des Lernens. Jedoch konnten nach kurzer Eingewöhnungsphase von Anfang an Top-Ergebnisse erzielt werden und damit der Grundstein für 2020 gelegt werden.
In der Saison 2020 gibt es nun ein ganz klares Ziel. In der Rallye Staatsmeisterschaft der zweiradgetriebenen Fahrzeuge das Stockerl in der Jahreswertung, mit dem seriennahen Ford Fiesta ST zu erreichen!
Die Zusammenarbeit mit den meisten Sponsoren und Partnern geht auch im Jahre 2020 weiter. Unter dem Motto „YOUNG PEOPLE WORKING FOR THE FUTURE“ ist auch eine österreichweite Roadshow mit Easy Drivers geplant, um junge Menschen für die Mobilität und für das Autofahren zu begeistern. Auch gleich vor dem Saisonstart zur 35. Internationalen LKW FRIENDS on the road Jännerrallye besuchte Luca samt Rallyeauto den Standort Easy Drivers in Mödling.
Weitere Gespräche mit Unternehmen als Partner sind im Laufen, um mit ausreichend Budget für die kommende Saison gerüstet zu sein.
Auch Co-Pilot Peter Medinger bleibt an Board und startet die Rallyesaison gemeinsam mit Luca schon am ersten Jänner-Wochenende bei der Internationalen LKW FRIENDS on the road Jännerrallye, welche am 4. und 5. Jänner im Raum Freistadt über die Bühne geht. Die Silvesterfeier wird also eher kurz ausfallen, denn bereits am 1. Jänner ab 8 Uhr können die Sonderprüfungen besichtigt werden. Ob der von allen erhoffte Schnee noch kommt, steht aktuell in den Sternen. Reifentechnisch ist das Pröglhöf Racing Team, dank der Zusammenarbeit mit Pirelli, für jedes Wetter gerüstet.
Am bewährten Ford Fiesta ST, der weiterhin zum Einsatz kommt, wurde nach der Waldviertel Rallye alles durchgecheckt und revidiert. Hier hat die Mechaniker-Crew von Pröglhöf Racing wieder beste Arbeit geleistet und dabei viele Stunden in der Werkstatt verbracht. 50 % der Rallye gewinnt man schon bei der Vorbereitung.
Wie schon bewiesen liegen dem jungen Sittendorfer rutschige Bedingungen sehr gut. In der 2WD-Wertung wird wieder eine Top-Platzierung angestrebt, um schon hier möglichst viele Punkte für die Meisterschaft zu erbeuten. Trotz vieler Allrad-Fahrzeuge will das Team auch im Gesamt-Klassement weit nach vorne fahren.
„Ich freue mich schon riesig auf die Jännerrallye. Sie ist das Saisonhighlight in Österreich, wo bei teilweise widrigsten Bedingungen tausende Fans an die Strecken kommen und den Aktiven zujubeln. Es werden bis zu 120.000 Zuschauer erwartet! Generell gibt es hier viel PR, Live-Übertragungen von den SPs, Rallye APP und ein tolles Rahmenprogramm in der Freistädter Messehalle, wo wir unsere Partner, aber auch das Team perfekt präsentieren können. Natürlich hoffe ich auf Schnee und Eis, das macht die Jännerrallye ja zu was besonderem“, erzählt Pröglhöf.
„Für mich ist die Jännerrallye immer wieder etwas Besonderes, auch wenn ich hier schon zum achten Mal an den Start gehe – so oft wie bei keiner anderen Rallye. Sie birgt immer wieder Überraschungen wie das gefürchtete Black Ice und macht es somit anspruchsvoll hier schnell unterwegs zu sein und dabei auf der Strecke zu bleiben. Außerdem wird es meine erste Jännerrallye mit Frontantrieb, also alleine deshalb schon was Neues für mich“, freut sich Medinger.

Werbung

MEISTGELESEN

Finde hier

Werbung

ZULETZT VERÖFFENTLICHT