ROOKIE RALLYE TEAM gewinnt Klasse bei der NÖ Rallye

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Schon bei der Besichtigung am Donnerstag und Freitag im Easy Drivers Fahrschulauto war klar, dass die Rallye kein Kindergeburtstag werden wird.
Trotz sehr später Startposition auf der ersten Sonderprüfung, bei der als 69ster gestartet wurde, konnte das ROOKIE Rallye Team am Rundkurs mit einer sensationellen 29sten Zeit aufhorchen lassen! Das obwohl sie 4 Fahrzeuge aufgelaufen sind und überholen mussten. Somit war auch für den 2. Tag ein besserer Startplatz gegeben.
 
Der 2. Tag hat mit einem schleichenden Patschen an unserem Ford Fiesta ST begonnen, der sich ungefähr ab der Hälfte der 2. Sonderprüfung bemerkbar gemacht hat, indem das Auto in jeder Linkskurve nur noch quer gegangen ist und schwer kontrollierbar war. Ein Reifenwechsel in der Sonderprüfung kam nicht in Frage, dennoch ist das Team sensationelle 19te Zeit gefahren.

Es hat sich, wie erwartet, ein spannender Fight mit sehr erfahrenen Niki Schelle ergeben, der ebenfalls in der Klasse M1 mit einem brandneuen Suzuki Swift Sport gestartet ist. Auf der SP 5 war eine haarige Stelle dabei, wie blankes Eis, aber zusehende Freunde haben Luca und Peter direkt auf der Strecke mit Handzeichen gewarnt und sehr vorsichtig, ohne Ausrutscher konnte auch diese Stelle bewältigt werden. Belohnung dafür war dann Platz 13 in der Gesamtwertung. Schlamm, Nässe, Dreck auch auf der nächsten SP und eine zu motiviert angefahrene Kurve hat Sekunden gekostet.  Ab dem Zeitpunkt war der Ablauf reibungslos – Stück für Stück vorgekämpft, aber auch die Konkurrenz hat nicht geschlafen und vor der letzten Sonderprüfung waren wir noch 2 Sekunden vor Niki Schelle. Alles oder nichts, Zielankunft vor Sieg, aber Luca hat letztendlich heftig attackiert und die letzte Sonderprüfung wurde mit Platz 13 und 14 Sekunden vor Schelle beendet. Somit war der 1. Platz in der Klassengesamtwertung gesichert. Auch in der Gesamtwertung kann das Team mit dem unterlegenen Auto im Vergleich zum restlichen Starterfeld mit Platz 14 sehr zufrieden sein.

Peter Medinger: „Absolut verdienter Sieg. Luca hat trotz wenig Erfahrung einen sehr guten Aufschrieb erstellt und dazu auch totales Vertrauen. Das ist nicht einfach, wenn man Kurven und Kuppen als voll beschrieben hat, das muss man sich dann auch fahren trauen. Ich vertraue Luca zu 100 % und das gegenseitige Vertrauen gibt uns auch die Stärke so attackieren zu können.“
Das Team hat viel dazugelernt und das Fahrwerk, das mit Unterstützung der Firma Dullinger Fahrwerkstechnik und KW automotive optimiert wurde, funktioniert extrem gut.
 
Luca Pröglhöf: „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Performance. Viel mehr wäre mit unserem Ford Fiesta nicht drin gewesen. Klar, ein paar „Patzer“ waren auch dabei, aber im Großen und Ganzen war es eine Top Rallye. Aufgrund unserer tollen Leistungen bekamen wir von den Profis, die diesen Sport schon lange betreiben, sehr positives Feedback. Nun freue ich mich schon sehr auf unsere erste Schotterrallye im Waldviertel Mitte November.
 
Endergebnis:

  1. Platz in der Klasse M1 Rallye Masters und 14. Platz in der Gesamtwertung!
  2. Platz in der 2WD
  3. Platz in der Juniorenwertung

 
Gratulation an das ganze Team – “YOUNG PEOPLE WORKING FOR THE FUTURE!”


 
Der nächste “Auftritt” des ROOKIE Rallye Teams ist ein komplett anderer. Am 4.10.2019 ist das Team am Catwalk bei der 10. Perchtoldsdorfer Modeschau & Produktpräsentation in der Burg Perchtoldsdorf zu sehen. Das Team ist für einen der Sponsoren – BREDDY’S – unterwegs. Das ROOKIE Rallye Team freut sich schon auf diese Herausforderung!
 
Fotos: Pressefoto.at / Markus Tobitsch

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---