Werbung

Handel

Roland Ludomirska: „Käse soll nicht nur satt, sondern glücklich machen“

Kommentare (3)
  1. Avatar Johannes S. sagt:

    Zumindest vergrault er seine Kunden ja gekonnt, was nicht unbedingt sehr klug ist.
    Die Google Rezensionen sind sicher alles andere als Milchbauern, das sind seine (ehemaligen) Kunden.
    Und wenn er seine Angestellten anhält, vorsätzlich halbseidene Verkaufsmethoden anzuwenden, wird das nicht ganz grundlos sein.
    Unter https://dienste.jusline.at/ kann sich jeder für ca. 7 EUR seinen letzten Geschäftsabschluß herunterladen. Wenn sein ganzes Umlaufvermögen 15 Käslaibe pro Sorte und sein Ferrari sind, und der Rest in den Geschäften steckt dann geht sich sein Verlustgeschäft viell. noch 2-3 Jahre aus. (Wobei vollkommen unklar ist, was seine „Forderungen“ sein sollen, sofern diese überhaupt einem realen Buchwert zuzuordnen sind).
    Wenn man dann noch durch dekadentes Aufreten und betont herablassende Umgangsformen meint, seine Kunden vergraulen zu können, weil man ja so „delicious“ ist, verdient man es wohl auch nicht besser.

  2. Avatar Manfred sagt:

    Jede Innovation war mal verrückt! Es wird immer Gegner und Neider geben. Auf die Idee muss man mal kommen und auch umsetzen! 👍
    Die Zukunft wird zeigen ob Erfolg oder nicht!

  3. Avatar Markus sagt:

    Neidische Milchbauern…Das ich nicht lache!! Schaut euch mal selbst die Bewertungen auf Google an. Die 5 Sterne Bewertungen kommen immer von den selben Leuten, die auch sonst jimmer jeden Rotz hochloben

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *