Perchtoldsdorf übertrifft Ziele des Energiekonzepts

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Die Marktgemeinde hat sich 2008 zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 den Anteil fossiler Energieträger um 20 % zu reduzieren und die Energieeffizienz und den Anteil an erneuerbaren Energien stetig zu erhöhen. Nun liegt im Rahmen des Projekts „Energiemosaik“ des Instituts für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung (IRUB) der Universität für Bodenkultur Wien ein bundesweiter Spiegel der Energieverbrauchszahlen und deren Zusammensetzung auf lokaler Ebene vor.
Schuster: „Gemeinsam mit Bürgern das gesteckte Ziel übertroffen“
Perchtoldsdorf kommt dabei auf einen Anteil von 29 Prozent erneuerbarer Energie bei einem jährlichen Verbrauch von mehr als 335.000 Megawattstunden. „Mit dem Anteil an erneuerbaren Energieträgern haben wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern das gesteckte Ziel übertroffen“, freut sich Bürgermeister Martin Schuster über den von der Gemeinde angestoßenen und unterstützten Mix an Aufklärungs- und Informationsarbeit, aber auch aktiven Beitrag, der in diesem Ergebnis abgebildet wird. Die Marktgemeinde mit 15.000-Einwohnern liegt mit ihrem Anteil an „grüner Energie“ etwa gleichauf mit Breitenfurt und wird im Bezirk nur vom Spitzenreiter Hennersdorf mit 32 Prozent und Hinterbrühl mit 30 Prozent übertroffen. Die Gesamtverbrauchsmenge ist in Perchtoldsdorf im oberen Bezirksmittelfeld angesiedelt, Spitzenreiter mit mehr als einer halben Million Megawattstunden ist Gumpoldskirchen.
Erneuerbare Energie ist seit 1998 Thema
In Perchtoldsdorf wurde bereits 1998 eine Photovoltaik Gemeinschaftsanlage mit 10,2 kWp errichtet. 2010 wurde Perchtoldsdorf in das Förderprogramm “Klima- und Energie-Modellregionen” des Klima- und Energiefonds aufgenommen.  Mittlerweile gibt es auf neun gemeindeeigenen Gebäuden und Grundstücken PV-Anlagen. Vier davon sind Teil des 2013 errichteten Bürgersolarkraftwerks mit einer Gesamtleistung von 206,5 kWp. „Mit Stand Oktober des Vorjahres gibt es Perchtoldsdorfs Dächern bereits mehr als 200 Photovoltaikanlagen mit einer installierten Leistung von über 1 Megawatt.
 
Bildcredit: Marktgemeinde Perchtoldsdorf, zVg
Bildlegende: Bürgermeister Martin Schuster und Energiereferent GfGR Alexander Nowotny (v. r. n. l.) freuen sich über den hohen Anteil an erneuerbaren Energien in Perchtoldsdorf. Die Marktgemeinde ist in diesem Bereich seit 1998 erfolgreich tätig.

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---