Perchtoldsdorf ist „Kulturfreundlichste Gemeinde 2019″ im Bezirk Mödling

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

LH Mikl-Leitner zeichnete die „Kulturfreundlichsten Gemeinden 2019“ aus – Perchtoldsdorf konnte sich im Bezirk Mödling durchsetzen!

Im NÖ Landhaus in St. Pölten wurden am heutigen Mittwoch wieder die kulturfreundlichsten Gemeinden Niederösterreichs vor den Vorhang geholt. „Die regionalen Kulturinitiativen schaffen Vertrauen und verbinden Menschen und sind unglaublich wichtig sowohl für die Gemeinden als auch für die Städte Niederösterreichs“, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Gespräch mit Moderator und Kultur.Region Niederösterreich-Geschäftsführer Martin Lammerhuber.
152 Gemeinden aus allen 20 Bezirken beteiligten sich an diesem Wettbewerb, der zum dritten Mal auf Initiative der Kultur.Region.Niederösterreich durchgeführt wurde. Bewertet wurden die Bandbreite des regionalen Kulturangebots, nachhaltige Kulturvermittlung und herausragende Kulturinitiativen, Feste- und Feierkultur, Kultur an ungewöhnlichen Orten sowie die finanzielle und ideelle Unterstützung der Kulturschaffenden durch die Gemeinde.
Eine fachkundige Jury sichtete die Einreichungen und bewertete u. a. die Bandbreite des regionalen Kulturangebots: Kategorien waren dabei nicht nur, Konzerte, Kunst im öffentlichen Raum, Museen, Theater, Vernissagen, Musikschulangebote bis zu Brauch- und Volkskultur. Ebenso wichtige Kriterien waren die Unterstützung der Kulturschaffenden durch die Gemeinde – vom Sponsoring über die Bewerbung in der Gemeindezeitung oder Social-Media-Auftritte bis hin zur Bereitstellung von Veranstaltungssälen, Veranstaltungstechnik und Unterstützung. Perchtoldsdorf konnte in allen Kategorien überzeugen und sich damit im Bezirk Mödling ganz klar an die Spitze setzen. „Ich freue mich, dass unsere vielfältige Palette dort, wie die Gemeinde aktiv als Veranstalter und Anbieter auftritt, und dort, wo sie unterstützend wirkt, breites Echo gefunden hat“, so Bürgermeister Martin Schuster.

„Eine kulturfreundliche Gemeinde weiß um die Kraft die Kultur und Bildung ausstrahlen. Die Zusammenarbeit von Gemeindeverantwortlichen und Bürgern an gemeinsamen Projekten und Initiativen fördert Vielfalt, Schaffenskraft und Innovation. Kunst, Kultur und Bildung machen unsere Orte lebenswerter. Ich möchte daher allen Kulturschaffenden mit der heutigen Auszeichnung auch meinen ganz persönlichen Dank aussprechen“, gratulierte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Regionale Kulturinitiativen schaffen Vertrauen und verbinden Menschen

Die Vielzahl kultureller Initiativen direkt vor Ort mache „Kultur in allen Ecken Niederösterreichs“ spürbar und erlebbar und die Gemeinden schöner, bunter und vielfältiger, so die Landeshauptfrau weiter. „Dieser Wettbewerb macht sichtbar, was sich in unseren Gemeinden tut“. Besonderer Dank gebühre auch den vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen. Jeder Verein, der von seiner Gemeinde finanzielle Unterstützung erhalte, sollte im Sinne der Nachhaltigkeit verpflichtet werden, mit diesem Geld im Ort und in der Region einzukaufen. Damit in den Orten und Gemeinden neben der kulturellen Nahversorgung auch die Nahversorgung im ursprünglichen Sinn erhalten bleibe, so Mikl-Leitner.

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---