Perchtoldoldsdorf-Open Garden-Markt im Sonnbergviertel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Nachbarschaftsinitiative und Wiederbelebung des „Grätzl“-Gedankens
Claudia und Martin Klausberger-Gaudenzio konnten Corona-bedingt ihre Tätigkeit im internationalen Tourismus in den letzten Wochen nicht ausüben. So haben die beiden ihr Netzwerk an hochwertigen Genussmittel-produzenten aus Österreich in den Dienst einer neuen Idee gestellt und daraus den „P’dorf- Open Garden“-Markt kreiert: „Im Zuge von Covid-19 ist uns allen bewusst geworden wie wichtig es ist, die regionalen Erzeuger zu fördern und mit unseren Einkäufen zu unterstützen“, so die Neo-Lebensmittelhändler aus der Reichergasse 6, die ihr Angebot Mittwoch und Samstag von 16-18 Uhr feilbieten.
Sympathischer Genuss-Markt als Treffpunkt für Anrainerschaft 
Das kleinräumige Modell der Nahversorgung mit saisonalen Lebensmitteln und Gemüse stellt den „P’dorf-Open Garden“-Markt in der Tradition der einst zahlreichen Nahversorger in den Perchtoldsdorfer Ortsteilen und hebt diesen Gedanken  auf einen neuen Level:  „Wir haben bemerkt, dass die Kunden dies wirklich positiv annehmen, denn so beleben wir das Sonnbergviertel und bieten einen Treffpunkt für die Anrainer, die wie in alten Zeiten miteinander plaudern und ganz nebenbei wunderbare Waren kaufen können“, so die sympathischen Händler, die noch weitere kreative Ideen umtreiben: Wir planen auch Stofftaschen und Schürzen mit dem Perchtoldsdorfer Turm als Motiv, die wir zum Teil aus farbenfrohen Stoffresten nähen lassen wollen“.
Bildcredit:         Marktgemeinde Perchtoldsdorf, Perchtoldsdorf/zVg
Bildtext:            Bürgermeister Martin Schuster (l.) mit Claudia und Martin Klausberger-Gaudenzio (re. vorne) inmitten der Köstlichkeiten im „P’dorf Open-Garden-Markt“ in der Perchtoldsdorfer Reichergasse 6.

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---