Neu-Eröffnung des Mödlinger Stadtverkehrsmuseum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Am Sonntag, dem 31. März, wurde das generalsanierte Stadtverkehrsmuseum in der Thomas Tamussino-Straße 3 mit einem großen Fest wiedereröffnet. Rechtzeitig zur Neu-Eröffnung konnte auch die neue Sonderausstellung „Elektrisch in die Hinterbrühl, 1883-1903: Eine Fahrt mit der ersten dauerbetriebenen elektrischen Straßenbahn der Welt“, die von Obmann Dr. Peter Standenat und seinem Team vom Stadtverkehrsmuseum mit großer Liebe zum Detail zusammengestellt wurde, präsentiert.

Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Kulturstadtrat Stephan Schimanowa und Vizebürgermeister Mag. Gerhard Wannenmacher durften sich über einen wahren Ansturm an interessierten Besucherinnen und Besuchern freuen, darunter auch zahlreiche Ehrengäste, wie Ehrenbürger Bgm. A.D. Harald Lowatschek oder Ehrenringträger Bgm. A.D. Werner Burg sowie zahlreiche VertreterInnen des Mödlinger Gemeinderates.

Im Anschluss an die Eröffnung lud die Stadt zu Würstel und Erdäpfelsuppe ein, liebevoll zubereitet vom Mödlinger Förderungsverein mit Obmann Peter Holakovsky an der Spitze. Die musikalische Umrahmung erfolgte durch die Blasmusikkapelle der Stadt Mödling unter der Leitung von Kapellmeister Max Paul.

Bild: Schöne Erinnerungen an das alte Mödling mit dem legendären 360er weckt das frisch renovierte Mödlinger Stadtverkehrsmuseum. v.l.: Harald Lowatschek, Stephan Schimanowa, Hans Stefan Hintner, Peter Standenat, Werner Burg und Gerhard Wannenmacher.

FOTO: Kraus

Bilder  ©  Mödlinger Stadtverkehrsmuseum

 

Das Bild (Archiv Ing. Kurdiovsky) entstand vermutlich am letzten Betriebstag des 360ers, dem 30. November 1967.

 

Die alte Remise wird neu gestaltet:

MÖDLING BEKOMMT EIN STRAßENBAHNMUSEUM

Die alte Mödlinger Straßenbahnremise wurde der Gemeinde nach langen Verhandlungen mit der ÖBB zur Verfügung gestellt. Mit der alten Remise liebäugelte man in der Gemeinde schon lange. Man hörte den Wunsch, in diesen Mauern ein Squash-Center zu errichten. Diese Pläne scheiterten jedoch am Wiederstand der ÖBB, die die Remise nur unter der Bedingung freigab, dass sie nicht zweckentfremdet werden darf. So beschloss man, ein Straßenbahnmuseum zu errichten. Die Schienen zu den drei ursprünglichen Toren sind “noch vorhanden”, allerdings waren zwei davon zugemauert. Die wurden freigemacht und in der Zwischenzeit mit Holz verbarrikadiert.

Mödlinger Stadtverkehrsmuseum

A – 2340 Mödling,
Tamussinostraße 3

02236 42765

www.dr-peter-standenat.at/museum

Öffnungszeiten:

Sonn- und Feiertage von 10-12 bis Ende Oktober

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Werbung

Meistgelesen

Werbung

Finde hier:

Werbung

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co