Nachlöscharbeiten nach Kleinbrand in der Südstadt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Nur ein einsatzfreier Tag wurde den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf nach dem Sturmtief “Gudrun” gegönnt, ehe am Mittwoch den 27. Mai 2020 um 6:27 Uhr erneut eine Alarmierung, diesmal zum Kleinbrand, erfolgte. Im Ortsteil Südstadt stand am Rande eines Gehsteigs ein Zeitungshaufen in Flammen. Beim Eintreffen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte war bereits ein Atemschutztrupp voll ausgerüstet und konnte so direkt mit den Nachlöscharbeiten des, nun nur noch rauchenden, Brandgutes beginnen.

Nach einer abschließenden Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnten die zwölf Mitglieder mit ihren beiden Fahrzeugen wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.


Sturmtief “Gudrun” sorgte für mehrere Sturmeinsätze in Maria Enzersdorf
Samstag, 23.05.2020
Die angekündigten, kräftigen Winde am Samstag den 23. Mai 2020 brachten für die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf zwei Einsätze mit sich. Die Alarmierung zum ersten Einsatz erfolgte um 22:01 Uhr, dabei handelte es sich um mehrere Meter Baustellengitter die in der Erlaufstraße auf die Fahrbahn umgestürzt waren.

Innerhalb kürzester Zeit konnten diese wieder aufgerichtet sowie abgesichert werden. Im Zuge der Anfahrt zum Feuerwehrhaus hatte eines der Mitglieder bemerkt, dass Am Steinriegel ein größerer Ast abgebrochen war, welcher im Anschluss an den ersten Einsatz unverzüglich zerkleinert und von der Verkehrsfläche entfernt wurde. Nach etwa 75 Minuten konnten die zwölf Kameraden mit ihren vier Fahrzeugen wieder einrücken und die Desinfektionsarbeiten beginnen.
 
 Sonntag, 24.05.2020
Nach den beiden Einsätzen in den späten Abendstunden des Samstages, wurden auch am Sonntag den 24. Mai 2020 um 12:20 Uhr die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf zu einem Sturmschaden gerufen. Zwischen Hohe Wand-Straße und Donaustraße war ein Baum umgestürzt und blockierte den Geh- und Radweg.

Rasch konnten vier Fahrzeuge zum Einsatzort ausrücken und während der Einsatzleiter die Lage erkundete, rüstete sich ein Mitglied mit Schnittschutzhose und-helm, sowie einer Motorkettensäge aus. Der Baum wurde zerkleinert und gesichert auf der angrenzenden Grünfläche abgelegt. Anschließend rückten die Kameraden wieder in das Feuerwehrhaus ein.
Neue Woche startet mit Sturmeinsatz am Messingerplatz
Montag, 25.05.2020
Auch zum Wochenstart beschäftigten die Nachwehen des Sturmtiefs Gudrun die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf. Am Messingerplatz setzte der Wind einer Markise einem der oberen Stockwerke der Wohnhausanlage zu, deshalb langte bei der Bezirksalarmzentrale ein Anruf mit dem Stichwort Absturzgefahr ein. Im Zuge der Lageerkundung suchten mehrere Mitglieder nach dem betroffenen Balkon.

Schlussendlich konnte der benachbarte Balkon als Zugang genutzt und die Markise manuell wieder eingeholt werden. Nach knapp einer Stunde konnten die 16 Mitglieder wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Fotos: Laura Martin, Herbert Wimmer & Redaktion Bezirk Möding

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Meistgelesen

Finde hier:

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co