Werbung

Michael Dorfstätter vom Präsidenten des ÖRK ausgezeichnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Der laufende Botschafter des Österreichisches Jugendrotkreuzes und Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes in Mödling Michael Dorfstätter hat heute vom Präsidenten des Österreichisches Rotes Kreuz, Univ.Prof. DDR. Gerald Schöpfer im feierlichen Gluck-Raum des Generalsekretariats die Henri Dunant Büste in Gold für seine Verdienste um das Österreichische Rote Kreuz/Österreichische Jugendrotkreuz erhalten.
Rotkreuz-Präsident Schöpfer meinte in seine Laudatio: “Michael Dorfstätter ist der sichtbare Beweis der Menschlichkeit und verkörpert unserer Werte und die Grundsätze im Roten Kreuz. Nicht weniger als 227 Marathons hat Michael bereits in aller Welt absolviert und somit die die Idee des Roten Kreuzes – Unparteiische und menschliche Hilfe –  in die Welt getragen bzw. gelaufen“.
Der Rotkreuz-Generalsekretär Michael Opriesnig und sein Stellvertreter Peter Kaiser stellten sich als erste Gratulanten ein, genauso wie der Bundesrettungskommandant Gerry Foitik, die Leiterin des Jugendrotkreuzes Renate Hauser und der Marketingleiter des Österreichischen Roten Kreuzes und Bezirksstellenleiter-Nachbar Gerald Czech.

Wer war Henry Dunant?

Henry Dunant , eigentlich Jean-Henri Dunant (* 8. Mai 1828 in Genf; † 30. Oktober 1910 in Heiden), war ein Schweizer Geschäftsmann und ein Humanist christlicher Prägung. Während einer Geschäftsreise wurde er im Juni 1859 in der Nähe der italienischen Stadt Solferino Zeuge der erschreckenden Zustände unter den Verwundeten nach einer Schlacht zwischen der Armee Österreichs sowie den Truppen Sardinien-Piemonts und Frankreichs. Über seine Erlebnisse schrieb er ein Buch mit dem Titel Eine Erinnerung an Solferino, das er 1862 auf eigene Kosten veröffentlichte und in Europa verteilte.
In der Folge kam es ein Jahr später in Genf zur Gründung des Internationalen Komitees der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege, das seit 1876 den Namen Internationales Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) trägt. Die 1864 beschlossene Genfer Konvention geht wesentlich auf Vorschläge aus Dunants Buch zurück. Henry Dunant, der danach aufgrund geschäftlicher Probleme und seines darauf folgenden Ausschlusses aus der Genfer Gesellschaft rund drei Jahrzehnte lang in Armut und Vergessenheit lebte, gilt damit als Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Im Jahr 1901 erhielt er für seine Lebensleistung zusammen mit dem französischen Pazifisten Frédéric Passy den ersten Friedensnobelpreis.
Quelle und mehr Informationen über Henry Dunant auf Wikipedia

Werbung

MEISTGELESEN

Finde hier

Werbung

ZULETZT VERÖFFENTLICHT