Maria Enzersdorf trauert um Hannelore Hubatsch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Die Marktgemeinde Maria Enzersdorf hat die traurige Aufgabe bekanntzugeben, dass die langjährige VP-Gemeinderätin Hannelore Hubatsch am 30. Oktober 2020 nach schwerer
Krankheit verstorben ist.

Die gebürtige Maria Enzersdorferin wurde am 2. März 1993 als Gemeinderätin angelobt und setzte sich seit damals durchgehend im Ortsparlament für ihren Heimatort ein, von Februar
2013 bis Februar 2020 auch als Geschäftsführende Gemeinderätin. Bis jetzt war sie ObmannStellvertreterin des Ausschusses für Kunst und Kultur sowie Mitglied des Musikschulverbandes
Brunn/Maria Enzersdorf.

Hannelore Hubatsch war mit voller Leidenschaft Maria Enzersdorferin. Sie war ein wandelndes Maria Enzersdorf-Geschichtslexikon, veröffentlichte Bücher über ihren Heimatort und besaß
wohl das größte Archiv über den Ort. Es gibt kaum eine historische Begebenheit, kaum eine Geschichte von Maria Enzersdorf, die sie nicht kannte. Davon konnten sich auch unzählige Maria Enzersdorfer Schulkinder überzeugen, denen sie in Spaziergängen durch den Ort dessen Vergangenheit näherbrachte.

Ihre Leidenschaft für Geschichte brachte sie auch im Mödlinger Museum ein, im Bezirk Museums-Verein Mödling war sie als Schriftführerin Vorstandsmitglied. Hannelore Hubatsch engagierte sich außerdem in der Pfarre Maria Enzersdorf (und war seit langem Pfarrgemeinderätin, aber auch Vikariats- und Dekanatsrätin), bei den Pfadfindern Maria Enzersdorf Liechtenstein und beim Rauchkoglerverein, im Rahmen dessen ihr die Pflege des Rauchkogels gemeinsam mit ihrem Sohn Christoph ein großes Anliegen war.

Hannelore Hubatsch wurde von der Marktgemeinde Maria Enzersdorf für ihr Engagement zweifach ausgezeichnet: 1996 wurde ihr die Ehrenmedaille in Gold verliehen, 2019 der
Ehrenring der Marktgemeinde Maria Enzersdorf überreicht.

Wer Hannelore Hubatsch persönlich kannte, wusste welch empathischer Mensch sie war, wie sehr man sich auf sie verlassen konnte, wie sehr sie sich für ihren Heimatort und dessen
Bürgerinnen und Bürger einsetzte und wie gerne sie jeden, der bei ihr Hilfe suchte, unterstützte.

Bürgermeister Johann Zeiner ist tief betroffen: „Mit Hannelore Hubatsch haben wir nicht nur unsere profundeste Chronistin, sondern auch eine der engagierten Maria Enzersdorferinnen
verloren. Sie wird uns als Kollegin und Mensch sehr fehlen!“

Die Marktgemeinde Maria Enzersdorf wird ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Auf diesem Wege möchten wir den hinterbliebenen unsere herzliche Anteilnahme übermitteln. Wir wünschen ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit der Trauer.

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---