Lkw von Zug auf Südbahn bei Gumpoldskirchen erfasst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Bahnverkehr musste zwischen Mödling und Baden für mehrere Stunden unterbruchen werden
Ein 28-jähriger Mann aus dem Bezirk Mödling lenkte am 21. August 2020, gegen 07.00 Uhr, einen Lkw im Ortsgebiet von Gumpoldskirchen, auf der Wienerstraße in Richtung Zentrum und wollte die Eisenbahnkreuzung mit der Südbahn übersetzen. Dabei dürfte er übersehen haben, dass die Lichtsignalanlage der Eisenbahnkreuzung Rotlicht zeigte und fuhr auf den Bahnübergang. Als sich die Schranken schlossen hielt er seinen Lkw an.


Zur gleichen Zeit führte ein 60-Jähriger einen Zug, mit etwa 200 bis 250 Passagieren, auf der Südbahnstrecke aus Payerbach kommend in Richtung Wien. Kurz vor dem Bahnhof Gumpoldskirchen nahm er wahr, dass der 28-Jährige auf den Geleisen stand und Warnzeichen abgab. Daraufhin bremst er die Zuggarnitur ab, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. In der Folge schob er noch den Lkw ca. 50 Meter vor sich her.

Bergung gestaltete sich mehr als Schwierig
Glücklicherweise konnte nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte Entwarnung gegeben werden. Es kam zu keinem Personenschaden und es wurden keine Personen eingeklemmt.
Nach der Entladung des LKWs und Abpumpen sowie Binden von Betriebsmitteln durch die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Wiener Neudorf wurde das Kranfahrzeug des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, stationiert bei der Feuerwehr Mödling, zur LKW Bergung nachalarmiert.
„Da sich der schwer beschädigte LKW im Gleisbett mit den Schienen verkeilt hatte, gestaltete sich die Bergung mehr als schwierig“ berichtet Sprecher der Feuerwehr Mödling Paul- Thorwald Fastner.
Ein Aufstellen des Krans war aufgrund der Oberleitung und der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich. Mit der 20 Tonnen Seilwinde des Kranfahrzeuges konnte der LKW nach mehreren Versuchen gerade gezogen werden. Dazu musste das Kranfahrzeug mehrmals umgestellt werden. Unter Zuhilfenahme eines Zweiwegebaggers konnte der LKW anschließend zurück zum Bahnübergang gezogen werden. Eine Fachfirma übernahm den weiteren Abtransport.
© Feuerwehr Mödling

Für die Dauer der Arbeiten musste die Südbahn zwischen Mödling und Baden komplett gesperrt werden. Aufgrund der schweren Beschädigung des Gleiskörpers wird diese Sperre noch weiter andauern.
Fotos: Privat

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Werbung

Meistgelesen

Werbung

Finde hier:

Werbung

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co