Komet “Neowise” aus dem Bezirk Mödling mit freiem Auge sichtbar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung
Komet Neowise C/2020 F3 konnte heute um 3:45 Uhr im Nord-Nordosten über Wien festgehalten werden.
Die größte Erdnähe wird laut Experten am 23. Juli 2020 mit 0,69 AU (103 Millionen km) erreicht. In der Morgendämmerung steigt „Neowise“ bis Mitte Juli noch etwas höher. Für Beobachtungen bieten sich die Tage rund um Neumond am 20 Juli an. Die besten Beobachtungsergebnisse erzielt man mit einem Fernglas. Zu sehen ist der Komet morgens um etwa 4 Uhr wenn man den Blick nach Norden richtet oder abends um etwa 22 Uhr wenn man nach Nordwesten schaut.
Auf Wikipedia wurde folgendes über Neowise festgehalten:
Für den Kometen konnte aus 353 Beobachtungsdaten über einen Zeitraum von 70 Tagen vorläufig eine langgestreckte elliptische Umlaufbahn bestimmt werden, die um rund 129° gegen die Ekliptik geneigt ist. Die Bahn des Kometen verläuft damit stark angestellt gegen die Bahnebenen der Planeten und der Komet läuft gegenläufig (retrograd) zu den Planeten. Im sonnennächsten Punkt (Perihel), den der Komet am 3. Juli 2020 durchlaufen hat, war er etwa 44,1 Mio. km von der Sonne entfernt und befand sich im Bereich zwischen den Umlaufbahnen von Merkur und Venus. Am 12. Juli zieht er in etwa 58,5 Mio. km Abstand am Merkur und am 14. Juli in etwa 86,1 Mio. km an der Venus vorbei. Am 16. Juli passiert er in etwa 174,4 Mio. km Abstand den Mars und am 23. Juli erreicht er mit etwa 0,69 AE/103,5 Mio. km die größte Annäherung an die Erde.
Der Komet bewegt sich auf einer extrem lang gestreckten elliptischen Bahn um die Sonne. Nach den derzeit bekannten mit einer gewissen Unsicherheit behafteten Bahnelementen hatte seine Bahn lange vor seiner Passage des inneren Sonnensystems im Jahr 2020 noch eine Exzentrizität von etwa 0,99891 und eine Große Halbachse von etwa 272 AE, so dass seine Umlaufzeit bei etwa 4490 Jahren lag. Die letzte Passage durch das innere Sonnensystem könnte daher um das Jahr –2470 (Unsicherheit ±140 a) erfolgt sein. Durch die Anziehungskraft der Planeten, insbesondere durch relativ nahe Vorbeigänge am Jupiter am 20. September 2020 in etwa 4 ¼ AE Distanz und am Saturn am 8. November 2020 in etwa 9 AE Abstand, sowie einer weiteren Annäherung bis auf 19 AE an Jupiter am 14. Oktober 2028 wird seine Bahnexzentrizität aber auf etwa 0,99919 und seine Große Halbachse auf etwa 360 AE vergrößert, so dass sich seine Umlaufzeit auf etwa 6830 Jahre erhöht. Wenn er um das Jahr 5433 den sonnenfernsten Punkt (Aphel) seiner Bahn erreicht, wird er etwa 108 Mrd. km von der Sonne entfernt sein, über 720-mal so weit wie die Erde und knapp 24-mal so weit wie Neptun. Seine Bahngeschwindigkeit im Aphel beträgt nur etwa 0,03 km/s. Der nächste Periheldurchgang des Kometen wird möglicherweise um das Jahr 8850 (Unsicherheit ±285 a) stattfinden.

Foto: Storm Science Austria
Standort: Brunner Berg über A21
Tageszeit: 03:45 Uhr

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---