Kammermusik auf höchstem Niveau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Die Musikerinnen der Wiener Damenkapelle Johann Strauß bewiesen ihr hervorragendes Können an den Instrumenten beim Konzert im Schlosshof.
Nun sind sie also Geschichte, die Sommerspiele Schloss Hunyadi in ihrer neuen Auflage – mit ganz viel humoristischem Kabarett und hervorragenden Kammermusik-Abenden begeisterten die Künstlerinnen und Künstler ihr Publikum. „Humor im Schloss“ unter der Intendanz von Prof. Joesi Prokopetz und „Musik im Schloss“ unter der Ägide von Kulturgemeinderat Prof. Horst Kies legten einen guten Start hin, im nächsten Jahr wird es in diesem Sinne weiter gehen.
Doch bevor es soweit ist, soll nochmals auf die sechs Konzerte, die alle im Freien gespielt werden konnten, Rückblick gehalten werden. Freddy Staudigl & Solisten des Ensemble Neue Streicher spielten beim Eröffnungskonzert beschwingt „Summertime – Hits von Mozart bis Queen“, das RaSumOvsky-Bläseroktett arrangierte und interpretierte gekonnt Werke von Mozart und Weber für Blasinstrumente. Das TrioVanBeethoven verwöhnte die Zuhörer mit Trios von Beethoven und einem Werk, das zum ersten Mal nach der Uraufführung zu hören war; das aron quartett brillierte mit Haydn, Ravel sowie Borodin und erhielt dafür Standing Ovations. Den krönenden Abschluss der Konzert-Reihe übernahm die Wiener Damenkapelle Johann Strauß mit „Skandale und Liebe im 3/4-Takt“ – ein wirklich gelungenes Konzert mit ganz viel Schwung.

Gratulationen zum tollen Auftaktkonzert an Freddy Staudigl und das Ensemble Neue Streicher gab es von Bürgermeister Johann Zeiner, Kulturgemeinderat Horst Kies sowie den Gemeinderäten Doris Herzog, Christof Müller, Wolfgang Bernhuber und Rosa Swirak (v.l.).

Das aron quartett begeisterte das Publikum mit hervorragenden Interpretationen von Haydn, Ravel und Borodin.

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---