Joesi Prokopetz: Du kriegst überall fantastisches Essen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

“Menschen aus der Region” erzählen uns, was den Bezirk Mödling für sie so lebenswert macht. Heute: Joesi Prokopetz – Austropop-Urgestein, Kabarettist und Intendant der Veranstaltungsreihe “Humor im Schloss” in Maria Enzersdorf.
Joesi, du bist ja gebürtiger Wiener. Wie hat es dich in den Bezirk Mödling verschlagen?
Ich bin, um genau zu sein, gebürtiger Ottakringer. Vor etwa 20 Jahren bin ich zuerst nach Neu-Purkersdorf übersiedelt. Ich hatte dort ein Haus am Sargberg, das aber binnen kürzester Zeit zur Beziehungsruine verkommen ist. Durch eine glückliche Fügung des Schicksals habe ich dann eine Frau wieder getroffen und die hatte – und hat – ein Haus in Brunn am Gebirge. Ich habe mein Haus verkauft und damit die Ursache der ruinösen Beziehung aus meinem Leben verbannt. Das war vor knapp 17 Jahren – und bin sehr froh, dass ich jetzt in Brunn am Gebirge lebe und nicht mehr in Wien.
Was macht die Region für dich so lebenswert?
Wenn in Jemandes Leben noch nicht ganz der Abend kommt, es aber schon später Nachmittag ist, dann hat man’s gern beschaulich. Ich genieße die gute Luft und die Naturnähe, ich nehme meine Nordic-Walking-Stecken, gehe aus dem Haus und kann schon auf die Stoppuhr drücken. Und was ich auch sehr gut finde: Ich fahre das meiste ohnehin mit dem Radl und nach Wien nehme ich den Zug – aber wenn ich einmal mit dem Auto unterwegs bin, muss ich nicht ewig lang Parkplatz suchen.
Du giltst als großer Genießer. Welches Lokal kannst du im Bezirk Mödling empfehlen?
Mein regionales Lieblingslokal ist – nein, da gibt es nicht nur eines, es sind eigentlich drei: die Blaue Blunzn in Mödling, der Kleibensturz in Maria Enzersdorf und der Heurige Fuchs in Brunn.

Was gefällt dir so an diesen drei Lokalen?
Du kriegst überall fantastisches Essen! In der Blauen Blunzn gibt es feinste Hausmannskost, beim Kleibensturz sind es die Spezialitäten, die schon in Richtung Kulinarik gehen, und der Fuchs hat neben sehr gutem Essen auch noch hervorragenden Wein. Was mir dort besonders gut gefällt: Wenn ich am Sonntag nachmittag zum Heurigen geh’, dann kenn ich dort praktisch jeden. Wirklich, von 50 Leuten dort kenne ich 40 – griaß di, griaß di, griaß di…
Und das ist wünschenswert?
Freilich, das ist wünschenswert! Das sind ja lauter liebe Leut’…
Wo trifft man dich Sonntagmittags?
Der Sonntagmittag gehört der Familie. Außer, wenn ich mir mit einem ganz lieben Freund und Nachbarn mit dem Radl nach Gumpoldskirchen fahre und wir uns beim Krug im Alten Zechhof in den wunderschönen Garten setzen.
Du hast erwähnt, dass du viel mit den Nordic-Walking-Stecken unterwegs bist – was ist deine Lieblingsrunde?
Wir wohnen Auf der Stierwiese. Da kommt man gleich hinten durch eine Siedlung, in der es keinen Autoverkehr gibt, hinaus auf die Wander- und Radwege. Man kann endlos gehen, nach Mödling, bis Laxenburg und weiter und weiter und weiter. Früher bin ich gejoggt, aber das hat mit meinen Knien keinen Sinn mehr. Dafür bin ich mit Nordic-Walking-Stecken unterwegs und trage dabei Ein-Kilo-Manschetten an den Handgelenken. Ich bin froh drüber, dass ich dabei nicht auch so klinge wie einige dieser in die Jahre gekommenen Jogger, die mir immer wieder lungenrasselnd entgegen kommen.
Wie würdest du den Bezirk kurz beschreiben?
Mödling liegt ja an der Thermenlinie – und an dieser Thermenlinie beginnt der Süden.


Joesi Prokopetz, 68, gilt als Mitbegründer des Austropop. Für Wolfgang Ambros schrieb er Klassiker wie “Da Hofa”, “Es lebe der Zentralfriedhof” und “Die Blume aus dem Gemeindebau”, später feierte er mit DÖF (“Taxi”, “Codo – ich düse im Sauseschritt”) und als Solo-Künstler (“Sind Sie Single”) große Erfolge. Der gebürtige Wiener lebt seit knapp 20 Jahren in Brunn am Gebirge. Er veröffentlichte mehrere Bücher, zuletzt 2019 “Alltag ist nicht ein Tag im All: Bekenntnisse eines Querulanten”, seine aktuellen Kabarettprogramme heißen “Gürteltiere brauchen keine Hosenträger”, “Giraffen können nicht husten” und “Pferde können nicht reiten”.

Mehr über Joesi Prokopetz findest du hier.

Fotocredit: Willy Kraus

 


Weitere Interview mit Menschen aus dem Bezirk Mödling 

[su_button url=”https://www.bezirkmoedling.at/kategorie/neuigkeiten/menschen-aus-der-region/” style=”soft” background=”#b1dd92″ color=”#ffffff” size=”5″ center=”yes” icon=”icon: search” icon_color=”#ffffff” text_shadow=”0px 0px 0px #ffffff”]findest du hier[/su_button]

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---