Großbrand am Marktplatz in Perchtoldsdorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Mehr als 100 Einsatzkräfte aus dem Bezirk Mödling im Einsatz Ortszentrum stundenlang gesperrt

Um 16.28 Uhr wurde die Feuerwehr Perchtoldsdorf zur Bekämpfung von einem Wohnhausbrand ins Zentrum alarmiert. Flammen sowie meterhohe Rauchsäulen waren bereits aus der Entfernung sichtbar, zahlreiche Notrufe wurden abgesetzt.

Die Flammen ließen sich kaum in den Griff bekommen, breiteten sich über den Dachstuhl immer weiter aus und erreichten so auch die Polizeidienststelle im Nachbargebäude.

Die Beamten haben das Gebäude rechtzeitig geräumt. Munition und Waffen wurden gesichert.

Gegen 18 Uhr standen beide Dächer in Vollband. Die Feuerwehren Perchtoldsdorf, Brunn am Gebirge sowie Kaltenleutgeben kämpften mit knapp 100 Mann gegen das Flammeninferno am Marktplatz.

Von vier Seiten wurden Außenangriffe durchgeführt. Dabei kamen der Hubsteiger der Feuerwehr Brunn, sowie zwei Drehleitern der Feuerwehr Perchtoldsdorf mit Wasserwerfern zum Einsatz. In der Zwischenzeit wurden die Räumlichkeiten des Hotels auf Personen kontrolliert und die Brandbekämpfung im Inneren des Dachstuhls durchgeführt.

Bild: Rotes Kreuz Mödling

Am Marktplatz wurde durch den Atemluft-Container der Feuerwehr Perchtoldsdorf ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet und die leeren Flaschen der Trupps wieder gefüllt. Durch das Rote Kreuz Mödling und Brunn am Gebirge stand insgesamt mit 3 Rettungswagen, dem Bezirkseinsatzleiter, und dem Katastrophenzug im Einsatz um Getränke, Decken und Feldbetten zum Ausruhen für Einsatzkräfte der Feuerwehren bereitzustellen.

Nach ungefähr 2,5 Stunden konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden, erforderte jedoch noch langwierige Nachlöscharbeiten auf insgesamt drei Gebäuden. Um diese erfolgreich durchzuführen wurden die Dachziegel der Polizeiinspektion durch die Kameraden der Feuerwehr entfernt und auf Glutnester kontrolliert.

Gegen 22:00 Uhr konnte auch die Feuerwehr Perchtoldsdorf wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Nachbereitung des Materials begonnen werden. Zwischen 22:00 Uhr und Mitternacht wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Gießhübl Brandwache am Einsatzort gehalten. Ab Mitternacht wurde diese wieder durch eine Mannschaft der Feuerwehr Perchtoldsdorf abgelöst.

Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Der Sachschaden ist erheblich. Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen durch die Brandermittler des Bundes- und Landeskriminalamtes.

Fotos: Feuerwehr Perchtoldsdorf

Kommentar zum Artikel

mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Meistgelesen

    Finde hier:

    Zuletzt veröffentlicht

    Kommentar zum Artikel

    mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Gutscheine

    Hier findest du Gutscheine & Aktionen!

    Ausgsteckt is beim

    Events

    Bei uns erfährst du was los ist!

    Immobilien

    Hier findest du deine nächste Immobilie!

    Jobs

    Finde deinen nächsten Job!

    Firmen & Co

    Entdecke die Region!