GRATIS Weihnachtstest im Bezirk Mödling

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Alle Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf!

Aktualisierung 23.12. – 18:38 Uhr

+++ ACHTUNG +++ ES GIBT KEINE PARKMÖGLICHKEITEN VOR ORT!

Alle, die in unmittelbarer Nähe zum Roten Kreuz Mödling wohnen, werden aufgerufen zu Fuß zur Teststraße zu kommen. Alle die weiter weg wohnen, werden gebeten mit den öffentlichen Verkehrsmittel anzureisen.

Ebenfalls wird ersucht auch die Teststraße in Neunkirchen zu nutzen!

Sollte es zu Wartezeiten kommen, bittet das Rote Kreuz um Verständnis und Geduld.

Aktualisierung 23.12. – 13:48 Uhr

Das Rote Kreuz Mödling empfiehlt aufgrund der hohen Nachfrage und der damit verbundenen Auslastung, das Ausweichen auf andere Teststraßen des Roten Kreuzes, wie etwa in Baden oder Wiener Neustadt.

Weitere Standorte in ganz Niederösterreich findest du hier.


Am 24. Dezember gibt es zwischen 8 und 11 Uhr noch einmal die Möglichkeit sich kostenlos vor dem Besuch bei der Familie testen zu lassen. Diese kurzfristig organisierte Testaktion richtet sich speziell an alle Bürgerinnen und Bürger ab 6 Jahren mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Niederösterreich, die Angehörige in Pflege- und Betreuungsheimen besuchen oder das Weihnachtsfest mit Menschen feiern wollen, die Angehörige einer Hochrisikogruppe sind.

Am 24. Dezember 2020 zwischen 8:00 und 11:00 Uhr bietet die Bezirksstelle des Roten Kreuz Mödling eine kostenlose Testmöglichkeit an.

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Wo: Neusiedler-Straße 20, 2340 Mödling.

Was muss ich zum Test mitbringen?

Bring deine eCard bzw. einen Ausweis und wenn möglich einen Ausdruck der Registrierung mit. Das Onlineformular  kann schon zu Hause online ausgefüllt werden, notiere dir einfach deine persönliche Registrierungsnummer.

Wie ist der Ablauf?

Vorher:
  • Registriere dich vorab online unter www.testung.at/anmeldung.
  • Eine Vorab-Registrierung ist in diesem Fall unbedingt erforderlich, damit es vor Ort schneller geht und Staus nach Möglichkeit vermieden werden.
Am Testtag:
  1. Komm zwischen 8 und 11 Uhr in eine der Teststraßen.
  2. Nimm deine eCard bzw. einen Ausweis und (wenn möglich) einen Ausdruck der Online-Registrierung mit.
Bei der Teststraße:
  1. Beim Empfang wist du nach deinem Namen und deiner Sozialversicherungsnummer (oder Registrierungsnummer) gefragt.
  2. Die Testung wird durchgeführt und ist nach ca 2 Minuten erledigt.
  3. Verlasse die Teststraße.
Ergebnis nach der Testung:
  1. Zirka eine Stunde nach der Testung kannst du dein Ergebnis online unter http://www.testung.at/ergebnis selbst abrufen. Du bekommst zusätzlich auch ein SMS auf dein Handy mit dem Ergebnis.

Muss man sich für den Test registrieren?

Ja, das ist aufgrund des Aufkommens unbedingt notwendig.


Lies auch Massentest-Runde 2 am 16. und 17. Jänner


Große Testaktion vor Weihnachten an fünf Standorten in Niederösterreich

Warum am 21. und 22. Dezember an fünf Standorten in Niedösterreich die Möglichkeit zu einer Antigen-Testung vor den Weihnachtsfeiertagen geschaffen wurde, stellen sich im Bezirk Mödling viele die Frage, warum in Amstetten, Zwettl, Korneuburg, Wr. Neustadt und St. Pölten GRATIS getestet wurde, bei uns aber nicht.

Wir haben für dich beim Land Niederösterreich sowie bei der Bezirkshauptmannschaft Mödling nachgefragt und vom Bezirkshauptmann, Dr. Philipp Enzinger, folgende Antwort erhalten:

“Die Gründe für die Standortwahl entziehen sich meiner Kenntnis, die Entscheidungen betreffend Flächentestungen erfolgen zentral und berücksichtigt immer die Gesamtsituation in ganz Niederösterreich.”

Mag. Christian Salzmann vom Amt der NÖ Landesregierung hat uns ebenfalls geantwortet:

“Seitens der Verantwortungsträger hat man sich für die zusätzliche Testung noch vor Weihnachten auf die fünf Standorte geeinigt. Am 16. und 17. Jänner wird es wieder in nahezu allen Gemeinden in Niederösterreich die Möglichkeit zur Testung geben.”

LH Mikl-Leitner: „Zusammenhalten, um Virus bald unter Kontrolle zu bringen“

„Es war abzusehen, dass die Meinungen zu den neuerlich verschärften Maßnahmen der Bundesregierung auseinander gehen. Aber eines dazu in aller Deutlichkeit: Kein vernünftiger Politiker hat Freude damit, immer wieder neue Maßnahmen zu Corona zu verordnen und Einschränkungen zu verfügen. Das macht niemandem Freude. Keinem der Regierenden. Keinem vernünftigen Verantwortlichen. Freude macht, helfen zu können und da sein zu können. Menschen treffen zu können, mit ihnen zu arbeiten und so das Land nach vorne zu bringen“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zu den präsentierten Maßnahmen der Bundesregierung.

Sie hoffe deshalb, „dass wir das Virus bald unter Kontrolle bringen, damit wir uns wieder mehr dem zuwenden können, was uns gemeinsam Freude macht – und das schaffen wir nur, wenn wir zusammenhalten“, so die Landeshauptfrau abschließend.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Meistgelesen

Finde hier:

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co