Gleich zwei Granatenfunde im Bezirk Mödling

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Am 08.11.2019 um 10.45 Uhr erlangte die Polizeiinspektion Guntramsdorf durch die telefonische Anzeige einer Mülltrennungsfirma etabliert 2353 Guntramsdorf, Bahnstraße darüber Kenntnis, dass soeben ein Angestellter im Zuge von Kranarbeiten bei der Mülltrennung eine Granate entdeckt habe. Die Streifen Guntramsdorf 1 und Guntramsdorf 3 gingen an die oa. Örtlichkeit. Bei Eintreffen der Streifen wurde die Granate bereits von Angestellten mit einem Schaufelbagger in einen sicheren Bereich gebracht und mittels Absperrband großräumig abgesperrt. Über RAX wurde der Entminungsdienst verständigt. Dem Entminungsdienst wurde ein Lichtbild übermittelt. Von der Granate gehe vorerst keine Gefahr aus, jedoch soll sie nicht bewegt werden. Am 08.11.2019 um 13:30 Uhr traf der Entminungsdienst ein und transportierte die Sprenggranate ab.
Zwei Tage später, am 10.11.2019 um 14:35 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Mödling telefonisch Kenntnis über den Fund einer Granate in Mödling bei der Anninger Forststraße, im Bereich der Breiten Föhre. Der Anrufer gab an, die Granate mittels eines Metalldetektors gefunden zu haben. Daraufhin wurde die Streife Mödling 1 zur Einsatzörtlichkeit entsandt. Bei Eintreffen gegen 14:50 Uhr erfolgte die Kontaktaufnahme mit dem Anzeiger. Dieser führte die Beamten zur ca. 100 Meter entfernten Fundstelle der Granate. Er gab an, die ca. 30 bis 40 cm lange Granate nach Auffindung wieder mit Erde und Laub bedeckt zu haben. Bei der Fundstelle abseits des Weges wurden durch die Beamten Lichtbilder angefertigt und die Position mittels Handfunkgerät, als auch via Google Maps verortet. Daraufhin wurde durch die Beamten der Entminungsdienst angefordert, welcher vorab um 15:20 Uhr telefonisch mit den Beamten Kontakt aufnahm. Ein Lichtbild des Fundgegenstandes und der Fundstelle wurde zwecks Voreinschätzung der Lage an den Entminungsdienst gesendet. Um 15:40 Uhr gab der Entminungsdienst bekannt, dass die Bergung der Granate aufgrund der exponierten Lage und der Lichtverhältnisse erst am 11.11.2019 erfolgen werden könne. Eine Gefährdung von Menschen ist aufgrund der Lage abseits des Weges nicht gegeben. Auf eine auffällige Markierung der Fundstelle wurde aus Sicherheitsgründen verzichtet. Der Gegenstand wurde vom zwischenzeitlich geborgen und abtransportiert.

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---