Bezirk Mödling

Gießhübls Bürgermeister setzt Maßnahme zum Schutz der Anrainer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Straßen rund um die Kuheide gelten ab Sofort als Halte- und Parkverbot und wir durch die Exekutive kontrolliert bzw. geahndet.
Aufgrund des großen Zustroms von Ausflugsgästen zum Erholungsgebiet Kuhheide/Wienerwald – besonders zu erwarten in den kommenden Osterfeiertagen – wird ein vorerst bis 30. Juni 2020 befristetes Halte- und Parkverbot im Bereich Eichbergstraße, Roseggergasse und Schillerstraße erlassen. Es dient im Zuge der Coronavirus Maßnahmen, zum Ihrem Schutz, durch eine Reduktion möglicher Kontakte mit Ausflugsgästen!

Die Verkehrszeichen werden derzeit aufgestellt. Parkberechtigungen werden noch heute in ausreichender Stückzahl (mehrere pro Haushalt) den Anrainer zugestellt und sind sichtbar im abgestellten Fahrzeug zu hinterlegen.
Wir haben bei Helmut Kargl nachgefragt, warum die umliegenden Straßen und Gassen, aber nicht der Parkplatz der Kuhheide „gesperrt“ wird?
„Wir genießen die Vorteile der Wien Nähe und wollen daher den Ort / den Zugang zum Wienerwald in dieser schweren Zeit nicht Zusperren. Natürlich nur solange die Bestimmungen der Bundesregierung nichts anderes verlautbaren.
Nach eigener Begutachtung der Lage, verhalten sich die Besucher sehr diszipliniert in Sachen Abstand, Gruppenbildung etc.! Nach dem ich an den vergangen, stark frequentierten Tagen auf der Kuheide selbst ein Bild gemacht habe, kann ich aus derzeitiger nichts gegenteiliges behaupten als dass sich nur Familien (Eltern mit Kindern) mit ausreichend Abstand zu anderen Besuchern bewegen. Das ist auch gut so und solange es seitens der Bundesregierung erlaubt ist, wird bei uns am Gießhübl möglich sein.
Das Betretungsverbot der Spielplätze bleibt auf Verordnung des Bürgermeisters aufrecht und wir erbeten zu respektieren bzw. einzuhalten!“ Die Spielplätze sind zwar nicht „abgesperrt“ aber mit ausreichend Hinweistafeln gekennzeichnet!
 
Statement des Mödlinger Bürgermeisters zur „angeblichen“ Sperre der Meiereiwiese

Werbung