Gaaden: Schranken durchbohrt PKW

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

„Heute kann ich meinen zweiten Geburtstag feiern“ – diese Antwort bekamen die ersteintreffenden Feuerwehrkräfte vom PKW-Lenker, nachdem sie sich routinemäßig unmittelbar nach dem Eintreffen am Einsatzort über mögliche Verletzungen aller Unfallbeteiligten erkundigten.
Bei unserer Nachschau am beteiligten Fahrzeug waren wir schließlich restlos von dieser Aussage überzeugt. Der PKW wurde nach einem Aufprall mit einem Schranken längsseitig von diesem durchstoßen, wobei die Kopfstütze des Fahrersitzes nur um ein paar Zentimeter verfehlt wurde. Wie durch ein Wunder trug der Lenker dabei keinerlei Verletzungen davon.

Nach der Dokumentation durch die Polizei wurde der PKW zur Bergung freigegeben. Wir konnten den Schranken händisch entfernen und das schwer beschädigte Auto anschließend mittels Seilwinde zurück auf die Straße ziehen. Der PKW wurde auf die Abschleppbrille unseres Rüstlöschfahrzeuges verladen und von der Unfallstelle verbracht. Die Besatzung des zweiten Feuerwehrfahrzeuges trug Bindemittel auf ausgetretene Betriebsmittel auf und reinigte die Fahrbahn von Erdresten. 13 Kameraden konnten den Einsatz nach etwas mehr als einer Stunde beenden.