Fünf Kätzchen mitten in der Ödnis ausgesetzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Dame entdeckte bei Spaziergang mit Hund fünf ausgesetzte Katzenbabys. Tiere werden nun im Wiener Tierschutzverein aufgepäppelt.
Fünf junge Katzen verdanken ihr Leben einer aufmerksamen Tierfreundin. Die Dame war am Beginn des Wochenendes zwischen Laxenburg und Münchendorf (Bezirk Mödling, Niederösterreich) mit ihren Hunden spazieren und entdeckte auf einem Feldweg fünf Katzenkinder, die in der Gegend herumirrten. Sofort machte sie sich daran, die scheuen und ängstlichen Kätzchen einzufangen und brachte sie in den Wiener Tierschutzverein (WTV) nach Vösendorf.

Dort wurden die Jungtiere, die auf rund acht Wochen geschätzt werden, umgehend tierärztlich untersucht. Sie waren allesamt extrem verwahrlost, von Zecken übersät und abgemagert. Bei einem kleinen Kater wurde zudem eine Augenentzündung diagnostiziert. Das Quintett, darunter vier Burschen und ein Mädel, wurde daraufhin medizinisch versorgt, geimpft, entwurmt und gechipt. Zum Glück wurden keine weiteren Auffälligkeiten festgestellt.
Der Fundort legt den Verdacht nahe, dass die Katzen einfach herzlos ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen wurden. Denn die Fundstelle liegt quasi in der Ödnis, weit ab von Häusern oder ähnlicher Zivilisation. Ganz zu schweigen davon, dass auch kein Muttertier gefunden oder gesichtet werden konnte.

Luke Skywalker, Han Solo, Obi-Wan Kenobi, Chewbacca und Leia sind nun im WTV-Katzenhaus untergebracht, wo sie vom Personal liebevoll umsorgt und erstmal ordentlich aufgepäppelt werden. Sie können in einiger Zeit zu tierlieben Menschen ziehen. Üblicherweise werden Jungkatzen mit rund zwölf Wochen vergeben. Der WTV bittet allerdings um Verständnis, das aktuell noch keine genauen Angaben zum Vergabezeitpunkt der Tiere gemacht werden können. Auch Reservierungen sind nicht möglich.
Fotos: www.wiener-tierschutzverein.org

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---