Franchisepartner aus dem Bezirk Mödling als weltweiter Vorreiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

„McStart“: Förderprogramm für Jugendliche mit Lernschwäche in Kooperation mit der Volkshilfe Jobfabrik

Bereits 2001 wurde von Franchisenehmer Martin Spörker das Programm bei McDonald’s Österreich ins Leben gerufen. Martin Spröker beschäftigt an sechs Standorten im Bezirk Mödling und im südlichen Wien, insgesamt 260 MitarbeiterInnen. Gemeinsam mit der Volkshilfe Jobfabrik verhilft er Jugendlichen mit fehlenden Ausbildungsperspektiven im Rahmen von „McStart“ zu einem erfolgreichen Karrierestart. Das Förderprogramm erleichtert jungen Menschen den Berufseinstieg und schafft erste Erfolgsmomente. Bereits über 160 Jugendliche konnten diese nachhaltige Ausbildung erfolgreich abschließen und dauerhaft ins Berufsleben integriert werden. 2011 wurde das Projekt von der WKO und dem Sozialministerium ausgezeichnet und war Anfang 2020 sogar unter den zwölf weltweiten FinalistInnen des ersten McDonald’s Global Volunteer Awards in der Kategorie „Youth Opportunity“. „Diese Initiative ist für mein Familienunternehmen mehr eine Bereicherung als zusätzliche Arbeit. Junge Menschen zu fördern ist mir ein persönliches Anliegen und es freut mich, dass die Jugendlichen vom ersten Tag an in unserem Team aufgenommen werden. Das zeigt, dass Ausgrenzung von benachteiligten Menschen eine höchst subjektive Angelegenheit ist“, so Martin Spörker.

Dieses Engagement fand 2020 einmal mehr Anerkennung: Nach der McDonald’s Global Volunteers Award-Nominierung des Förderprogramms „McStart“ von McDonald’s Franchisenehmer Martin Spörker wurde nun auch sein Franchise-Kollege Andreas Schwerla im Rahmen des ALC-Awards 2020 mit dem Sonderpreis für herausragende Leistungen bei der Integration von Menschen mit Behinderung ins Berufsleben ausgezeichnet.

Inklusion im Berufsleben

Vielfalt, Respekt und Perspektiven

McDonald’s Österreich ist mit rund 9.600 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der heimischen Gastronomie und fördert mit seinen 43 FranchisenehmerInnen seit vielen Jahren Inklusion und Integration am Arbeitsplatz.

Bei McDonald’s Österreich werden 95% der aktuell 197 Restaurants von 43 FranchisenehmerInnen betrieben, die zumeist als Familienbetriebe bis zu 60 MitarbeiterInnen pro Restaurant beschäftigen und mit ihrem individuellen Engagement auch die gesellschaftliche Thematisierung von Integration und Inklusion am Arbeitsplatz vorantreiben. Unterstützt und fachlich begleitet werden ihre lokalen Projekte durch Institutionen und Vereine wie die Volkshilfe Jobfabrik und Jugend am Werk.

Fotocredit: John Kücükcay

Hinweis: Diese Aufnahmen wurden im Dezember 2019 vor
Ausbruch der COVID-19-Pandemie gemacht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Werbung

Meistgelesen

Werbung

Finde hier:

Werbung

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co