Einbruchsdiebstahl bei Juwelier im Bezirk Mödling geklärt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Seit Ende 2019 kam es in Wien und Niederösterreich wiederholt zu Einbruchsdiebstählen in Juwelierfachgeschäfte, wobei von vorerst unbekannten Tätern die Auslagenscheiben der Geschäftslokale mithilfe von Werkzeugen / Wurfgegenständen eingeschlagen wurden. In einigen Fällen blieb es aufgrund von speziellen Scheiben (Panzerglas) beim Versuch. Bei insgesamt 12 Einbrüchen in Juwelierfachgeschäfte, zwei Einbruchsdiebstählen in Elektrofachgeschäfte, einem Einbruch in ein Kosmetikfachgeschäft und dem Diebstahl von zwei E-Bikes entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von mehr als 147.000 Euro.
Am 16. Mai 2020, um 08.00 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Litschau die Anzeige erstattet, dass gegen 03.00 Uhr, in Groß Siegharts, Bezirks Waidhofen an der Thaya, zwei E-Bikes gestohlen wurden, welche mit einem GPS-System ausgestattet sind. Die gestohlenen Fahrräder konnten in einem Objekt im Gemeindegebiet von Haugschlag, Bezirk Gmünd, geortet werden. Kurz darauf stellten Bedienstete der Polizeiinspektion Litschau im Zuge einer freiwilligen Nachschau, auf dem Dachboden des Objekts die beiden E-Bikes sicher. Die Beamten trafen dabei einen vorerst unbekannten Mann an, der infolge zu Fuß flüchtete. Bei der darauffolgenden Fahndung wurden mehrerer Streifen eingebunden und der Flüchtige konnte etwa 1 Kilometer vom Fluchtort entfernt angehalten und vorläufig festgenommen werden. Der Mann verweigerte die Bekanntgabe seiner Identität.
Die weiteren Ermittlungen wurden von Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, übernommen. Bei der Überprüfung der Person konnte festgestellt werden, dass es sich beim Festgenommenen um einen 47-jährigen polnischen Staatsbürger handelt, gegen den bereits eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt wegen Eigentumsdelikten bestand.
Durch weitere intensive und akribische Ermittlungen konnten die Kriminalisten einen 59-jährigen polnischen Staatsbürger aus dem zweiten Wiener Gemeindebezirk als weiteren Beschuldigten zu der Einbruchsdiebstahls-Serie ausforschen.
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt wurde der 59-Jährige von Beamten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra am 14. Juli 2020 in Wien festgenommen. Bei der von der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt angeordneten Hausdurchsuchung stellten die einschreitenden Beamten in der Wohnung des Beschuldigten ein russisches Maschinengewehr sicher. An seinem niederösterreichischen Zweitwohnsitz konnten weitere Waffen und Munition sichergestellt werden. Gegen den 59-Jährigen besteht ein aufrechtes Waffenverbot. Er ist zum Besitz der Waffen geständig.
Die beiden polnischen Staatsbürger zeigten sich zu den Einbruchsdiebstählen nicht geständig. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.
Durch weitere umfangreiche Erhebungen konnte als Hehler der gestohlenen Schmuckgegenstände ein 63-jähriger österreichischer Staatsbürger ausgeforscht werden. Er wird der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt angezeigt.
 

Tatörtlichkeiten:

  • 1 Tathandlung im Bezirk Mödling
  • 5 Tathandlungen in Wien
  • 3 Tathandlungen im Bezirk Waidhofen/Thaya
  • 2 Tathandlungen in Wiener Neustadt
  • 2 Tathandlungen im Bezirk Gmünd
  • 1 Tathandlung im Bezirk Korneuburg
  • 1 Tathandlung im Bezirk Baden
  • 1 Tathandlung im Bezirk Krems

Fotos © LPD NÖ

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---