Ein Feld für die Zukunft! – Solidarische Landwirtschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Nachhaltiger Genuss, Klimaschutz, Tierwohl und soziale Gerechtigkeit – die „Solidarische Landwirtschaft“ stellt diese Aspekte bewusst ins Zentrum. Beim Infoabend in Mödling am 7.März konnten Interessierte einen Einblick in das ungewöhnliche Landwirtschaftskonzept gewinnen, mit den BäuerInnen diskutieren und natürlich auch die Produkte aus der Region verkosten. Feine Häppchen gab es vom Permakultur-Betrieb „Ouvertura“ aus Moosbrunn. Hier werden Hühnerhaltung, Pilzzucht, Obstgärten und Ackerbau in einem ökologischen Kreislauf vereint. Mit einem Gastvortrag dabei war auch Agnes Gispert, NÖ-Koordinatorin des Tierschutzvolksbegehrens. Durch das Volksbegehren, für das ab Mai 2019 Unterstützungserklärungen abgegeben werden können, soll das Tierwohl in der Landwirtschaft einen zentralen Stellenwert erhalten (www.tierschutzvolksbegehren.at). Die Solidarische Landwirtschaft schafft hier wieder Möglichkeiten, Tiere artgerecht zu halten und trotzdem wirtschaftlich zu überleben. Ouvertura liefert zusammen mit der Demeter-Gemüsegärtnerei „Ochsenherz“ verschiedene Kistl auch nach Mödling und Maria Enzersdorf. Wer ein Kistl möchte, meldet sich auf www.ouvertura.at (Eier, Pilze, Getreide, Obst uvm.) oder www.ochsenherz.at (Gemüsevielfalt) an und holt es zum Beispiel beim Bellaprint Verlag in Mödling oder beim Vegan-Shop Friendly in Maria Enzersdorf ab.

Fotos: privat

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---