Die Badesaison in Perchtoldsdorf ist eröffnet!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Das neue Maskottchen “Badifant” freut sich auf viele Besucher.
Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für die Öffnung des Perchtoldsdorfer Freibades im Freizeitzentrum (FZZ) in der Plättenstraße. Dabei wurden nicht nur Arbeiten an Pools und Freiflächen wie Rasenmähen, Sanierung der Liegeflächen, Heckenschneiden, technische Wartungsarbeiten durchgeführt, sondern auch eine den Corona-Sicherheitsmaßnahmen adäquate Öffnungsstrategie durch Bäderreferent gfGR Herwig Heider, Betriebsleiter Andreas Mayerhofer und sein Team vorbereitet.


Abstandsregel und Begrenzung der Besucherzahl
Für die Besucher/innen im sympathischen Familienbad im Süden Wiens ist daher ab 29. Mai mit einigen Besonderheiten zu rechnen: „Es werden nicht mehr als 500 Badegäste gleichzeitig im Freibad sein. Dazu wird es einen Zähler und auf der Homepage fzz-perchtoldsdorf.at alle 15 Minuten eine Aktualisierung geben, damit man nicht unnötig zum Bad kommt, wenn es voll ist. Die weiteren Regeln sind einfach: Kein Eintritt bei Krankheitssymptomen, der Abstand zu Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, von ein bis zwei Metern ist sowohl im Liegebereich als auch im Schwimmbecken einzuhalten. Mund-Nasen-Schutz ist bei der Kassa, im Umkleide- sowie Sanitärbereich verpflichtend“, erklärt Heider. Für den Eintritt gibt es in diesem Sommer den Dreistunden-Tarif und den Einstunden-Tarif mit Nachzahlungsmöglichkeit.
Neue Eintrittsmodelle – keine Nachteile für Stammkunden
Die Halbjahres- und Jahreskarten sind seit 16. März ausgesetzt und bleiben es auch bis zur Wiederaufnahme des Normalbetriebes. Die ausgefallenen Tage werden dann hinten angehängt, sodass die Stammgäste keinen Nachteil haben werden. Saunalandschaft und Hallenbad – das Hallenbad mit Ausnahme für Schulen und Schwimmschulen – bleiben bis Herbst geschlossen. Als neues Maskottchen und Sinnbild der Abstandsregeln fungiert ein Plüsch-Babyelefant, der es bereits zu einiger Berühmtheit in den sozialen Medien gebracht hat und von den Schülerinnen und Schülern der „Elefantenklasse“ der Volksschule Seb.-Kneipp-Gasse auf den Namen „Badifant“ getauft.
Bildcredit:                     Marktgemeinde Perchtoldsdorf/ zVg
Bildtext Foto 1:             Bürgermeister Martin Schuster (li.) mit Bäderreferent gfGR Heider und „Badifant“, dem neuen Maskottchen des Perchtoldsdorfer Freizeitzentrums.

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---