Werbung

Defekte Sirene in Wiener Neudorf sorgte für Verunsicherung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Circa drei Minuten lang war die Sirene in Wiener Neudorf zu hören. Sofort merkte man auf den Sozialen Netzwerken die Unruhe in der Bevölkerung.
Zurecht! Ein drei Minuten langer und gleichbleibender Dauerton warnt üblicherweise vor einer herannahenden Gefahr. Einige griffen auch zum Telefon, um in Erfahrung zu bringen, was passierte und warum die Sirene so lange aufheulte.

Feuerwehrsirene blieb hängen

Gegenüber noe.ORF.at bestätigte die Bezirksalarmzentrale den zu hörenden Dauerton, konnte aber umgehend Entwarnung geben: Die Feuerwehrsirene blieb hängen, ein technischer Defekt wird dahinter vermutet. Eine herannahende Gefahr für die Bevölkerung habe also zu keiner Zeit bestanden. „Wir sind gerade dabei, zu eruieren, warum es zu dem Fehler gekommen ist“, heißt es seitens eines Mitarbeiters in der Alarmzentrale.
Die Sirene wurde übrigens eigentlich ausgelöst, weil ein Anrainer unangemeldet altes Holz anzündete. Der Brand wurde binnen kurzer Zeit gelöscht, die Feuerwehrkräfte konnten rasch wieder einrücken.
 
Grafik von Feuerwehr.at

Werbung

MEISTGELESEN

Finde hier

Werbung

ZULETZT VERÖFFENTLICHT