„Brand aus!“ im historischen Ortszentrum von Perchtoldsdorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Enormer Sachschaden an Bausubstanz – keine Verletzten

Im Perchtoldsdorfer Ortszentrum wütete gestern ab dem späten Nachmittag bis in die Abendstunden ein Großbrand aus bislang ungeklärter Ursache. Betroffen waren die Häuser Marktplatz 21, wo das Feuer im Hof seinen Ausgang genommen hatte, und das in Gemeindeeigentum befindliche, denkmalgeschützte Nebenhaus Nr. 23 mit der Polizeiinspektion. Verletzte waren keine zu verzeichnen, der Sachschaden an den historischen Häusern ist aber erheblich.

Schuster: „Aufrichtiger Dank den an den Löscharbeiten beteiligten Einsatzkräften“

Mehr als 100 Feuerwehrleute waren aus dem ganzen Bezirk im Einsatz und nach dem „Brand aus!“ wurden noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bürgermeister Martin Schuster war mit Amtsleiter Dr. Jan Cernelic vor Ort, als die Sicherungsmaßnahmen an der Bausubstanz des Polizeigebäudes eingeleitet wurden: „Das Feuer hat große Teile des Dachs zerstört und auch in den Innenräumen Schäden verursacht, die durch Versicherungsschutz gedeckt sind. Mein aufrichtiger Dank und meine Anerkennung gelten den beteiligten Feuerwehrkameraden aus Perchtoldsdorf und der Umgebung für ihr entschlossenes Handeln während der anspruchsvollen Löscharbeiten.“

Gebäudesanierung eingeleitet – Ersatzquartier für Polizei

Als nächster Schritt nach Abschluss der Schadensbefundung wird über dem denkmalgeschützten Gebäude der Polizeiinspektion ein Notdach errichtet. Zur Stunde steht Bürgermeister Schuster in Verhandlungen mit den überörtlichen Kommandoebenen von Polizei und Innenministerium über die unmittelbare räumliche Zukunft der örtlichen Polizeidienststelle, wobei die Gemeinde ein Ersatzquartier angeboten hat.

Beim schwer beschädigten Gebäude der Polizeiinspektion handelt es sich um das „Wagnerhaus“, ein Ackerbürgerhaus mit Sgrafittofassade und Kern aus dem 14. Jahrhundert. Die ehemalige Bäckerei an der Stadtmauer wurde 1988 von der Gemeinde erworben, denkmalgerecht saniert und der damalige Gendarmerieposten darin untergebracht.

Foto: Feuerwehr Perchtoldsdorf

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Werbung

Meistgelesen

Werbung

Finde hier:

Werbung

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co