Brand am Dach einer Laxenburger Lagerhalle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

83 Mitglieder von fünf Feuerwehren aus dem Bezirk Mödling standen im IZ NÖ Süd im Einsatz

Am ersten Tag des neuen Lockdowns mussten 83 Mitglieder von fünf Feuerwehren aus dem Bezirk Mödling und die Berufsfeuerwehr Wien einen Brand auf dem Dach einer Lagerhalle im Industriezentrum NÖ-Süd im Gemeindegebiet von Laxenburg bekämpfen.

Bei Arbeiten auf dem Dach war am Vormittag des 17. November 2020 ein Brand im Bereich einer Dehnungsfuge ausgebrochen. Obwohl rasch ein Notruf abgesetzt wurde, entzündeten sich rund 20 Meter der Konstruktion aus Bitumenbahnen und Dämmmaterial, was zu einer weithin sichtbaren schwarzen Rauchwolke über dem Industriegebiet führte.

In der ersten Phase wurden die Freiwilligen Feuerwehren Laxenburg, Biedermannsdorf und Wiener Neudorf alarmiert, später wurde noch die FF Guntramsdorf und Gumpoldskirchen hinzugezogen.

Nach einer Erkundung im Inneren der Lagerhalle mit Atemschutzgeräteträgern wurde die Brandbekämpfung von innen und über das Dach vorgenommen, eine Drehleiter wurde neben dem Gebäude aufgestellt. Die Dehnungsfuge musste mit verschiedenen Werkzeugen geöffnet werden, um den Brand bekämpfen zu können – der Löscherfolg wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Der Brand am Dach hatte auch die darunter liegenden Hallen verraucht – durch die Höhe des Gebäudes und eine fehlende Abluftöffnung konnte der Rauch nicht abziehen. Die Feuerwehr öffnete daher eine der Lichtkuppeln gewaltsam, um den Rauch mit Druckbelüftungsgeräten aus der Halle zu befördern.

Die Berufsfeuerwehr Wien wurde mit dem Wechselaufbau „Großlüfter“ der Zugswache Landstraße zur Druckbelüftung der Lagerhallen von der Einsatzleitung Laxenburg zur Unterstützung angefordert.

Nach rund drei Stunden konnten die Feuerwehren den Einsatz beenden.

Bilder: Presseteam FF Laxenburg & BFK Mödling / Seyfert

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---