Bezirk Mödling mit zwei Projekten beim VCÖ-Mobilitätspreis NÖ ausgezeichnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Der VCÖ, LH-Stv. Stephan Pernkopf, Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko und die ÖBB haben heute vier vorbildliche Mobilitätsprojekte mit dem VCÖ-Mobilitätspreis NÖ ausgezeichnet. Die Gewinner sind die Badner Bahn für die easy mobil Station in Griesfeld, die Stadt St. Pölten für das neue Stellplatzregulativ für den Wohnbau, die Gebrüder Weiss für eine klimaneutrale Güterzustellung und der geplante, gemeindeübergreifende Rad-Highway entlang der Südbahn im Bezirk Mödling.

Radhighway entlang der Südbahn im Bezirk Mödling

“Mobilitätswende voranbringen” lautet das Motto des VCÖ-Mobilitätspreises, der vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Niederösterreich und den ÖBB durchgeführt und von WEB Windenergie unterstützt wird. Der Radverkehr hat großes Klimaschutz-Potenzial. Eine gute durchgehende Radverbindung zu schaffen, ist das Ziel des rund zehn Kilometer langen Radhighways entlang der Südbahn im Bezirk Mödling. Im niederösterreichischen RADLgrundnetz wird für den Bezirk Mödling eine Nord-Süd-Achse entlang der Südbahn von Wien über Perchtoldsdorf – Brunn am Gebirge – Maria Enzersdorf – Mödling bis Guntramsdorf als Hauptradroute mit höchster Priorität ausgewiesen. Die fünf betroffenen Gemeinden bilden entlang der Südachse einen nahezu geschlossenen Siedlungsraum mit insgesamt rund 65.000 Bewohnerinnen und Bewohnern. Dass hier gemeindeübergreifend zusammengearbeitet wird und eine durchgehende Radverkehrsanlage mit hoher Qualität errichtet wird, ist vorbildlich und wird mit dem VCÖ-Mobilitätspreis NÖ ausgezeichnet, der von Perchtoldsdorfs Bürgermeister Martin Schuster, vom Vizebürgermeister von Biedermannsdorf Josef Spazierer, Werner Tippel (Gemeindeverband für Abgabeneinhebung und Umweltschutz im Bezirk Mödling) und dem Verkehrsplaner Michael Kniha entgegengenommen wurde.

easy mobil Station in Griesfeld

“Die Zukunft der Mobilität ist vielfältig und vernetzt. Die easy mobil Station Griesfeld der Badner Bahn holt die Mobilitätszukunft in die Gegenwart”, gratuliert VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Die easy mobil Station der Badner Bahn bietet auch E-Carsharing, eine E-Tankstelle, Bike-Sharing, wettergeschützte Fahrradabstellplätze, versperrbare Fahrradboxen, eine Rad-Servicestation und sogar einen Lebensmittel-Automaten. Neben den Fahrgästen der Badner Bahn profitieren auch die benachbarten Wohnanlage Anningerpark und die Beschäftigten des Industriezentrums Süd. Den VCÖ-Mobilitätspreis NÖ nahm die Geschäftsführerin der Wiener Lokalbahnen Monika Unterholzner entgegen.
LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf gratuliert: “Wir müssen die Emissionen auch im Verkehrsbereich reduzieren. Dabei setzen wir auf den Ausbau des Öffentlichen Verkehrs, auf den Umstieg auf die E-Mobilität und auf den Ausbau der Radwege.” Landesrat Ludwig Schleritzko ergänzt: “Wir wollen in Niederösterreich eine Mobilitätswende hinlegen. Das bedeutet: Verkehr vermeiden, verlagern und verbessern.” Und Werner Baltram (ÖBB-Infrastruktur) betont: “Als größtes Klimaschutzunternehmen Österreichs arbeiten wir laufend daran, die Bahn noch attraktiver zu machen und den Kundinnen und Kunden am Bahnhof einen Umstieg von der Bahn auf klimaschonende Alternativen zu bieten, etwa mit Bike & Ride-Angeboten sowie mit Carsharing vom ÖBB Rail & Drive.”
Informationen zu den ausgezeichneten Projekten gibt es auch unter www.vcoe.at

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Werbung

Meistgelesen

Werbung

Finde hier:

Werbung

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co