Bankomat-Trick verschaffte Zugang zu Schließfächer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Neue Hinweise zum spektakulären Bankschließfach-Einbruchsdiebstahl in Mödling – Die Polizei bestätigt eine Täterin und einen Täter, die Schadensssumme ist noch offen.

Zunächst hält die Polizei fest, dass die medial kolportierte Schadenssumme in zweistelliger Millionenhöhe nicht bestätigt werden kann, da Einvernahmen von Geschädigten noch im Gange sind. Auch die Anzahl der Schließfächer, welche kompromittiert wurden, ist mit insgesamt (Wien und NÖ) 68 nicht so hoch, wie dargestellt.

Kartenlesegeräte wurden manipuliert

Bisher wurde erhoben, dass die Täter schon mehrere Wochen vor der Tat begonnen haben, mittels des sogenannten Skimmings die Karten von zutrittsberechtigten Kunden sowohl beim Eingang zum Diskretraum als auch beim Terminal des unmittelbaren Schließfachsystems zu kopieren. Dazu wird in den Eingabeschlitz ein von außen nicht sichtbares Kopiermodul eingebaut, welches die Informationen des Magnetstreifens sukkzessive aufzeichnet und dann von den Tätern ausgelesen wird, um 1:1 Kopien anzulegen. Die zu den Karten gehörenden PIN-Codes wurden sodann offenbar durch versteckt installierte kleine Kameras abgefilmt, als die späteren Opfer auf ihre Fächer zugegriffen haben.
Kurz vor dem finalen Zugriff am 13. November 2020 haben die Täter alle Installationen abgebaut.

Das Landeskriminalamt für Niederösterreich hat eine eigene Ermittlungsgruppe gebildet, die ausschließlich diesen Fall bearbeitet und in enger Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Wien tätig ist.

Neue Hinweise zu Mödlinger Tätern:

Tatzeitraum war Freitag der 13. 11. zwischen 20:07 bis 23:14 Uhr

Der mittels Medienaufruf gesuchte Hundebesitzer kam dem Zeugenaufruf nach und bestätigt, dass es sich bei einem der Täter tatsächlich um eine Frau handelt. Er hat sich noch über die dicke Bekleidung und Vermummung der beiden Personen gewundert, weil die Bekleidung nicht den damals herrschenden angenehmen Temperaturen angepasst war.

Die Täter verließen die Bank offenbar nach links und sind dann gleich wieder links in die Freihofgasse Richtung Franz Keim Gasse gegangen.

Möglicherweise war schon hier oder weiterführend in der Demelgasse oder beim Bahnhof das Fluchtfahrzeug abgestellt – auch hier wäre ein weiterer Mittäter als Lenker möglich.

Die Polizei möchte nochmal auf die auffällig, orange Jacke der Täterin hinweisen (Marke Naketano).

Für die Polizei wäre auch interessant, ob dieses Pärchen in einem Beherbergungsbetrieb oder sonst in einer Mietgelegenheit Unterkunft genommen hat, da die Täter die Tat vermutlich schon mehrere Wochen lang vorbereitet haben.

Hinweise werden weiterhin an der Landeskriminalamt für Niederösterreich, Telefonnummer 059133 30 3048 oder 3333 bzw. an jede Polizeidienststelle erbeten.

Lichtbilder © LPD NÖ/LKA

Lies auch:

Das sind die Täter vom Mödlinger Bankencoup

Spektakulär: Raiffeisenbank Mödling unbemerkt ausgeräumt


Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Werbung

Meistgelesen

Werbung

Finde hier:

Werbung

Zuletzt veröffentlicht

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Werbung

Immobilien in der Region

Jobs in der Region

Events in der Region

Firmen & Co