B17 wird zwischen Guntramsdorf und Traiskirchen schmaler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

In einzelnen Teilbereichen wird die B17 zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf eine Breite von 8,5 Metern rückgebaut. Die Arbeiten werden unter halbseitiger Verkehrsführung von der Firma Porr am 6. Juli begonnen und rund sieben Wochen andauern. Abschließend erfolgt die Anpassung des Banketts durch die Straßenmeisterei Baden.

„Dieses Projekt trägt wesentlich dazu bei, die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zu erhöhen“, betont dazu Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko. „Zusätzlich ist auch die Stärkung der heimischen Wirtschaft durch die Bauaufträge von großer Wichtigkeit“, so Schleritzko. Auch wird der Kreuzungsbereich der B17 mit der B 212 saniert sowie die Fahrbahn der B 212 ab der Kreuzung mit der B17 bis zum Kreisverkehr mit der L 4045 neugestaltet. Die Fahrbahnbreite von rund 13 Metern wird größtenteils beibehalten.

Investitionsvolumen von rund einer Million Euro übernimmt Land Niederösterreich

Die Landesstraße B17 wird mit einem Investitionsvolumen von rund einer Million Euro auf einer Gesamtlänge von 2,2 Kilometern zwischen Guntramsdorf und Traiskirchen saniert. Von Kilometer 16,287 bis Kilometer 18,258 wird die Fahrbahn in einer Stärke von 13 Zentimetern abgefräst und mit dem Aufbringen einer 10 Zentimeter starken Tragschicht und einer 3 Zentimeter starken Deckschichte wiederhergestellt.

Kommentar zum Artikel

  • Manuel reidinger
    1. Juli 2020 beim 19:43

    Wieso nimmt man das Geld nicht und saniert die Straßenteile die richtig kaputt sind und nicht nur ein paar Schlaglöcher ausbessern

  • Rudolf Korbuly
    2. Juli 2020 beim 10:48

    Hast das nicht gelesen?
    Die Baufirmen müssen beschäftigt werden.
    Zu hinterfragen wären eventuelle Querverbindungen zwischen Baufirmen und Politikern.

  • Marcel Miclaus
    3. Juli 2020 beim 06:16

    Was ist mit ein Radweg???

Einen Kommentar hinzufügen

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Meistgelesen

Finde hier:

Zuletzt veröffentlicht

Kommentar zum Artikel

  • Manuel reidinger
    1. Juli 2020 beim 19:43

    Wieso nimmt man das Geld nicht und saniert die Straßenteile die richtig kaputt sind und nicht nur ein paar Schlaglöcher ausbessern

  • Rudolf Korbuly
    2. Juli 2020 beim 10:48

    Hast das nicht gelesen?
    Die Baufirmen müssen beschäftigt werden.
    Zu hinterfragen wären eventuelle Querverbindungen zwischen Baufirmen und Politikern.

  • Marcel Miclaus
    3. Juli 2020 beim 06:16

    Was ist mit ein Radweg???

Einen Kommentar hinzufügen

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Gutscheine

Hier findest du Gutscheine & Aktionen!

Events

Bei uns erfährst du was los ist!

Immobilien

Hier findest du deine nächste Immobilie!

Jobs

Finde deinen nächsten Job!

Firmen & Co

Entdecke die Region!