Werbung

Arbeiten für Fahrbahnerneuerung zwischen Gaaden und Heiligenkreuz haben begonnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Auf Grund des Alters der Straßenkonstruktion und den aufgetretenen Fahrbahnschäden entspricht die Fahrbahn der Landesstraße B 11 zwischen Gaaden und Heiligenkreuz auf einer Länge von rund 2,5 Kilometern nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen. Aus diesem Grund hat sich der NÖ Straßendienst dazu entschlossen, diesen Abschnitt zu erneuern. Die B 11 ist in diesem Bereich täglich mit einem durchschnittlichen Verkehrsaufkommen von rund 3.500 Fahrzeugen belastet.

Die Landesstraße B 11 wird von Kilometer 28,41 bis Kilometer 30,93 auf einer Fläche von 21.000 Quadratmetern ca. fünf Zentimeter abgefräst.

Mit einer neuen bituminösen Deckschichte wird die 8,3 Meter breite Fahrbahn wiederhergestellt. Auf einer Länge von rund 1,2 Kilometern wird die bestehende Kriechspur (soll künftig als Radweg genutzt werden) mittels einem einen Meter breiten Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt. Die Asphaltbauarbeiten für die Fahrbahnerneuerung werden von der Firma Swietelsky aus Trumau ausgeführt.

Danach wird die erforderliche Bodenmarkierung aufgebracht und durch die Straßenmeisterei Mödling werden Leitpflöcke versetzt bzw. adaptiert und das Bankett dem Neubestand wieder angepasst. Die Bauarbeiten starten am 23. September und werden rund eine Woche andauern. Eine Totalsperre von zwei Tagen ist lediglich bei den Asphaltierungsarbeiten notwendig. Die Kosten für die Fahrbahnerneuerung von rund 340.000 Euro werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen. Die von der Fahrbahn getrennte Kriechspur soll zukünftig als Radweg genutzt werden. Es soll ein Radweg ab dem Gaadener Biotop entstehen, der mit der Weiterführung bis zum Stiftshof Heiligenkreuz eine direkte Verbindung zum Helenentalradweg herstellt.

Werbung

MEISTGELESEN

Finde hier

Werbung

ZULETZT VERÖFFENTLICHT