Andrea Kö ist die erste Frau an Perchtoldsdorfer Ortsspitze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Mit Andrea Kö wurde gestern die erste Frau zur Bürgermeisterin von Perchtoldsdorf gewählt. Damit ist die seit 1310 nachweisbare Kontinuität von Männern an der Ortsspitze gebrochen. Die seit 1968 in Perchtoldsdorf wohnhafte verheiratete Angestellte hat an der HLW in Baden maturiert und ist Mutter von drei Kindern sowie Großmutter von vier Enkeln. Nach ersten beruflichen Stationen in der Autoindustrie und ehrenamtlichem Engagement beim Roten Kreuz hat sie als Einsatzleiterin beim NÖ Hilfswerk Berufserfahrung im Sozialbereich gesammelt und war im Anschluss in der Schulverwaltung tätig. Daneben hat Kö eine Ausbildung zur Mediatorin absolviert. Seit elf Jahren leitete sie das Front Office in einem Ärztezentrum und fungierte als Prokuristin in wirtschaftlicher Verantwortung, nunmehr wird sie sich hauptberuflich für Perchtoldsdorf einsetzen.

„Perchtoldsdorf gemeinsam und auf Augenhöhe weiterentwickeln“

„Mein Einstieg in die Kommunalpolitik war eigentlich der Elternverein“, erzählt Kö, „das gemeinsame Tun und die Verbindung zur Gemeinde waren der Grundstein für mittlerweile 20 Jahre politisches Engagement“. Zunächst war Kö bei den Perchtoldsdorfer VP-Frauen aktiv. Seit 2005 gehört sie dem Gemeinderat, seit 2012 dem Gemeindevorstand an. Ihr Ressort umfasste bis 2018 das Sozial- und Gesundheitsreferat, ehe sie die Bauagenden übernahm. Seit Juli 2020 verantwortet sie Raumordnung und Ortsentwicklung, den kommunalen Hochbau, Liegenschaftsangelegenheiten, das Wasserwerk, Europafragen und Gesundheit, wobei hier die Bewältigung der COVID-Pandemie im Mittelpunkt stand.  „Gemeinsam mit vielen zivilgesellschaftlichen Partner/innen konnten wir das ‚Soziale Leitbild‘ erstellen. Die erfolgreiche Auditierung als familienfreundlichen Gemeinde war ebenso ein Leuchtturmprojekt wie unsere Erklärung zur Fairtrade-Gemeinde. In den letzten drei Jahren konnte ich gemeinsam mit allen Fraktionen das örtliche Raumordnungsprogramm und die Bebauungsvorschriften zukunftsfähig machen“, so Kö.

Einstimmiges Votum des Gemeinderates

Das einstimmige Votum des Gemeinderates sieht sie als Arbeitsauftrag, „gemeinsam und auf Augenhöhe Perchtoldsdorf weiterzuentwickeln“, wie Kö in ihrer Antrittsrede betonte. Zu Veränderungen kam es auch im Gemeinderat: die durch das Ausscheiden von Martin Schuster und Brigitte Sommerbauer vakanten Mandate werden von DI (FH) Michaela Habinger und Harald Chalupa eingenommen, im Gemeindevorstand wird Johanna Mayerhofer das Kulturreferat und Ing. Martin Fürndraht die Agenden von Energie, Wirtschaft Naturschutz und Wasserwerk übernehmen.

Foto: Ing. Walter Paminger

Kommentar zum Artikel

mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Meistgelesen

    Finde hier:

    Zuletzt veröffentlicht

    Kommentar zum Artikel

    mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Gutscheine

    Hier findest du Gutscheine & Aktionen!

    Ausgsteckt is beim

    Events

    Bei uns erfährst du was los ist!

    Immobilien

    Hier findest du deine nächste Immobilie!

    Jobs

    Finde deinen nächsten Job!

    Firmen & Co

    Entdecke die Region!