Admira geht in Kurzarbeit und sichert rund 90 Arbeitsplätze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Werbung

Die Südstädter haben sich nach langen Gesprächen und nach Abwägung aller Fakten und Faktoren dafür entschieden in Kurzarbeit zu gehen.
„Mein ausdrücklicher Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins sowie der ausgegliederten Profibetriebs GmbH, die dem von der Bundesregierung neu geschaffenen Modell der Corona-Kurzarbeit zugestimmt haben“, bedankt sich CEO Thomas Drabek.
Mit dem Gang und der Zustimmung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten alle, rund 90 Arbeitsplätze, angefangen vom Nachwuchs, Akademie, Geschäftsstelle bis hin zu den Profis, vorerst gesichert werden. „Dies war für uns der alles entscheidende Faktor. Es geht uns hier um die Menschen, die bisher jeden Tag mit Hingabe und Leidenschaft für den Verein alles gegeben haben“, so Drabek weiter.
Der FC Flyeralarm Admira möchte sich an dieser Stelle bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ganz herzlich bedanken, die somit für den vorläufigen Fortbestand des Vereins gesorgt haben. „In dieser für uns allen neuen, noch nie erlebten Situation, möchte ich allen nochmals nicht nur Kraft und Gesundheit senden. Das beispiellose Verhalten unserer Mitarbeiter hat mir gezeigt, wie groß nicht nur der Zusammenhalt bei der Admira ist, sondern vor allem wie groß das Admira Herz wirklich ist“, so Drabek.
 

Werbung
Werbung

--- MEISTGELESEN ---

Finde hier:

Werbung

--- Zuletzt veröffentlicht ---