Admira besiegt zu Hause Meister Salzburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Auf den FC Flyeralarm Admira wartete in der 10. Runde der tipico Bundesliga eine beinahe unlösbare Aufgabe. Unglaublich aber wahr, nach eher bescheidenen Leistungen zuletzt, holt der Tabellen letzte, gegen die Champions League Starter aus Salzburg, zu Hause drei Punkte.

Trainer Damir Buric nahm im Vergleich zur Vorwoche ein paar Adaptionen in der Startelf vor. Lukas Malicsek und Marco Hausjell spielten anstelle von Milos Spasic und des verletzten Maxi Breunig von Beginn an.

Den ersten Torschuss gaben die Gäste ab, Keeper Leitner fing den Freistoß von Szoboszlai ganz sicher. Praktisch im Gegenzug die große Chance für die Panther. Kerschbaum tauchte nach einem Doppelpass mit Starkl alleine vor RBS-Tormann Stankovic auf, scheiterte aber am Schlussmann.

Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Hausherren durchaus gefällig mitspielten.

Nach einer Viertelstunde übernahmen die Bullen jedoch langsam das Kommando. Kapitän Leitner war zweimal zur Stelle (15., 17.) und musste bei einem Weitschuss von Adeyemi (20.) sowie einem Abschluss von Onguene (28.) nicht eingreifen.

Salzburg blieb bis zur Pause optisch am Drücker, bis auf eine gefährliche Aktion von Daka (44.) ließ die Hintermannschaft der Südstädter aber kaum etwas zu.

Auch nach Wiederanpfiff änderte sich am Charakter der Partie wenig. Salzburg hatte mehr Spielanteile, die Panther hielten aber mit großer Leidenschaft dagegen.

Nach einer knappen Stunde nahmen die Gäste einen Vierfach-Wechsel vor und brachten Junuzovic, Koita, Kristensen und Okafor.

Damit erhöhte sich die Schlagzahl. Doch es war die Admira, die jubeln durfte: Hausjell scheiterte per Weitschuss an Stankovic, Kerschbaum stand goldrichtig und staubte ab (69.).

Nur kurz danach die nächste tolle Möglichkeit: Ein abgefälschter Schuss von Tomic landete bei Hoffer, der die Kugel aber aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte (74.).

Da die Schlussoffensive der Bullen abgewehrt werden konnte, feierte die Buric-Elf den zweiten Saisonsieg – und das gegen den amtierenden Meister!

Aufstellungen

FC Flyeralarm Admira: Leitner; Aiwu, Malicsek, Rath; Hausjell, Tomic, Kerschbaum, Hjulmand (60./Vorsager), Auer; Starkl (66./Kronberger), Hoffer (90./Ganda)

RB Salzburg:  Stankovic; Vallci, Onguene, Solet, Farkas (61./Kristensen); Camara, Ashimeru (70./Berisha); Okugawa (61./Junuzovic), Szoboszlai (61./Koita); Daka (61./Okafor), Adeyemi

Tore: 1:0 Kerschbaum (69.)

Gelbe Karten: Malicsek (2.), Kerschbaum (26.), Hjulmand (35.), Aiwu (67.); Vallci (23.), Camara (49.)

Kommentar zum Artikel

mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Meistgelesen

    Finde hier:

    Zuletzt veröffentlicht

    Kommentar zum Artikel

    mood_bad
  • Noch keine Kommentare.
  • Einen Kommentar hinzufügen

    Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on email

    Gutscheine

    Hier findest du Gutscheine & Aktionen!

    Ausgsteckt is beim

    Events

    Bei uns erfährst du was los ist!

    Immobilien

    Hier findest du deine nächste Immobilie!

    Jobs

    Finde deinen nächsten Job!

    Firmen & Co

    Entdecke die Region!